Kino

Kinocharts USA: Der Rekord-Doktor

Am zweiten Wochenende muss "Doctor Strange in the Multiverse of Madness" erwartete heftige Einbußen hinnehmen. Mit einem Gesamteinspiel von 290 Mio. Dollar ist der Marvel-Hit aber bereits mühelos der erfolgreichste Film des laufenden Kinojahres.

15.05.2022 18:08 • von Thomas Schultze
Toptitel des Jahres: "Doctor Strange in the Multiverse of Madness" (Bild: Disney)

Am zweiten Wochenende muss Doctor Strange in the Multiverse of Madness" erwartete heftige Einbußen hinnehmen. 61 Mio. Dollar Umsatz bedeuten ein Minus von knapp 70 Prozent. Mit einem Gesamteinspiel von 291,9 Mio. Dollar ist der Marvel-Hit bereits mühelos der erfolgreichste Film des laufenden Kinojahres - und natürlich ist der Film schon spielend am originalen Doctor Strange" vorbeigezogen, der 2016 235 Mio. Dollar umsetzen konnte. Und er ist schon jetzt der erfolgreichste MCU-Film aus dem Hause Disney seit Beginn der Pandemie (wird allerdings nicht an den von Sony ausgewerteten Spider-Man: No Way Home" heranreichen können, der mit mehr als 800 Mio. Dollar Einspiel zum dritterfolgreichsten Film der US-Kinogeschichte avancierte).

Die Gangster Gang" behauptete den zweiten Platz mit 6,9 Mio. Dollar am vierten Wochenende. Der Familienhit von DreamWorks Animation hält insgesamt bei 66,2 Mio. Dollar. Dahinter schraubte Sonic the Hedgehog 2" sein Gesamteinspiel nach 4,5 Mio. Dollar am sechsten Wochenende auf beachtliche 175,7 Mio. Dollar. Erst auf Platz vier startet Firestarter" aus dem Hause Blumhouse. Die parallel auf Peacock gestartete Stephen-King-Verfilmung lief in 3412 Kinos mit 3,8 Mio. Dollar überaus enttäuschend an. Selbst die erste Verfilmung von 1984, Feuerteufel" mit Drew Barrymore, spielte damals am Startwochenende in nur 1356 Kinos 4,7 Mio. Dollar ein. Everything Everywhere All At Once" beeindruckt weiterhin mit einem Einspiel von 3,3 Mio. Dollar am achten Wochenende. Mit gesamt 47,1 Mio. Dollar ist der ungewöhnliche Film von Daniel Scheinert und Dan Kwan der bereits zweiterfolgreichste Titel in der Geschichte von A24 und nur noch knapp zwei Mio. Dollar davon entfernt, Lady Bird" als Toptitel des Verleihs abzulösen.