Produktion

Foto des Tages: "Klara Sonntag - Das große Los" (AT) im Dreh

Aktuell laufen in Köln die Dreharbeiten zum "Endlich Freitag im Ersten"-Film "Klara Sonntag - Das große Los" (AT). Diesmal bekommt Bewährungshelferin Klara Sonntag (Mariele Millowitsch, li) einen Probanden zugeteilt, der ihr nicht unbekannt ist. Henning Stehmann (Tim Bergmann, re.) hat mehrere Menschen um ihr Geld betrogen. Klara soll die Gerichtshilfe übernehmen, doch sie kennt Henning - vor vielen Jahren hatte sie eine leidenschaftliche Affäre mit ihm. Daneben sind Thelma Buabeng, Jasmin Schwiers, Judith Jakob, Shadi Hedayati, Felix Vörtler und andere zu sehen. Regie führt Josh Broecker, das Drehbuch schrieb Sebastian Orlac, hinter der Kamera steht Uwe Schäfer. "Klara Sonntag - Das große Los" (AT) ist eine Produktion der Gaumont GmbH (Produzenten: Sabine de Mardt, Ivo-Alexander Beck und Micha Terjung) im Auftrag der ARD Degeto (Redaktion: Stefan Kruppa, Christoph Pellander) für die ARD. Foto: Frank Dicks (PR-Veröffentlichung)

10.05.2022 07:19 • von Jochen Müller
Marille Millowitsch und Tim Bergmann in "Klara Sonntag - Das große Los" (AT) (Bild: Frank Dicks)

Aktuell laufen in Köln die Dreharbeiten zum "Endlich Freitag im Ersten"-Film "Klara Sonntag - Das große Los" (AT). Diesmal bekommt Bewährungshelferin Klara Sonntag (Mariele Millowitsch, li) einen Probanden zugeteilt, der ihr nicht unbekannt ist. Henning Stehmann (Tim Bergmann, re.) hat mehrere Menschen um ihr Geld betrogen. Klara soll die Gerichtshilfe übernehmen, doch sie kennt Henning - vor vielen Jahren hatte sie eine leidenschaftliche Affäre mit ihm. Daneben sind Thelma Buabeng, Jasmin Schwiers, Judith Jakob, Shadi Hedayati, Felix Vörtler und andere zu sehen. Regie führt Josh Broecker, das Drehbuch schrieb Sebastian Orlac, hinter der Kamera steht Uwe Schäfer. "Klara Sonntag - Das große Los" (AT) ist eine Produktion der Gaumont GmbH (Produzenten: Sabine de Mardt, Ivo-Alexander Beck und Micha Terjung) im Auftrag der ARD Degeto (Redaktion: Stefan Kruppa, Christoph Pellander) für die ARD. Foto: Frank Dicks (PR-Veröffentlichung)