Produktion

Alexander Adolph inszeniert Anthologie-Serie "Die nettesten Menschen der Welt" (AT)

Die Anthologie-Serie "Die nettesten Menschen der Welt" (AT), die derzeit in und um Lüneburg entsteht, wird im kommenden Jahr in der ARD-Mediathek und kurz darauf im Ersten zu sehen sein.

03.05.2022 15:47 • von Jochen Müller
Regisseur Alexander Adolph mit den Darstellerinnen Hannah Schiller, Silke Bodenbinder und Joyce Sanhá am Set von "Die nettesten Menschen der Welt" (Bild: NDR/Georges Pauly)

In und um Lüneburg inszeniert Alexander Adolph noch bis 2. Juni die Anthologie-Serie Die nettesten Menschen der Welt", die im kommenden Jahr zunächst in der ARD-Mediathek und anschließend im Ersten zu sehen sein wird. Für die Drehbücher zeichnet er zusammen mit Eva Wehrum verantwortlich; das Duo, das auch als Koproduzent:innen fungiert, hatte zuvor schon Krimiformate wie "München Mord" und "Schwartz & Schwartz" entworfen gehabt.

Zentrale Figur in der von Anthologie-Serien wie "Twilight Zone" inspirierten Serie "Die nettesten Menschen der Welt" ist Lill, die an einer mysteriösen Krankheit leidet und über Superkräfte verfügt, denn nur sie kann sehen, wer sich in Wirklichkeit hinter den Menschen in ihrer Umgebung verbirgt. Verkörpert wird Lill von Hannah Schiller, die für ihre Rolle im Tatort: Parasomnia" u.a. mit dem Deutschen Schauspielpreis in der Kategorie Nachwuchs ausgezeichnet worden war.

In weiteren Rollen in den sechs jeweils 25-minütigen, in sich abgeschlossenen Teilen, stehen u.a. Silke Bodenbender, Anton von Lucke, Sebastian Urzendowsky, Jörg Schüttauf, Fabian Hinrichs, Axel Milberg, Jonathan Lade, Kailas Mahadevan, Liam Mockridge und Marius Ahrendt vor der Kamera von Jutta Pohlmann.

Produziert wird "Die nettesten Menschen der Welt" von Lucas Schmidt und Lasse Scharpen (Studio Zentral) sowie Polli Elsner (Producerin); die Herstellungsleitung liegt bei Sandra Böttger. Redaktionell verantwortlich zeichnen Christian Granderath, Sabine Holtgreve (beide NDR), Christoph Pellander (ARD Degeto) und Claudia Simionescu (BR).