Kino

CINEMACON Tag 3: Disney zeigt "Avatar 2"-Footage

20 Minuten aus "Doctor Strange in the Multiverse of Madness", 30 Minuten aus "Lightyear", allererstes Bewegtbildmaterial aus "Avatar 2", der jetzt offiziell "Avatar: The Way oft he Water" heißt: Disney ließ bei seiner Präsentation auf der CinemaCon seine kommenden Filme sprechen - und betonte, dass all diese Titel exklusiv im Kino laufen werden.

27.04.2022 12:20 • von Thomas Schultze
Erstes glorreiches Bewegtbild: "Avatar: The Way of Water" (Bild: Disney)

Wie nicht anders zu erwarten, stieß auch Disney bei seiner Präsentation am Mittwochvormittag auf der CinemaCon in dasselbe Horn wie zuvor schon auch Sony und Warner Bros. Das Kino ist zurück. Und jetzt kommen auch die Filme, um das Publikum wieder in Scharen anzulocken. Wiederholt betonte Tony Chambers, EVP, Head of Theatrical Distribution, in seiner launigen Ansprache, wie wichtig die Auswertung von Filmen exklusiv im Kino ist, um das Publikum - in einer Anspielung an Lightyear" - eine Reise in die Unendlichkeit und darüber hinaus antreten zu lassen. Um standesgemäß darauf einzustimmen, hatte Disney eine Präsentation mit insgesamt 70 Minuten Bewegtbildmaterial zusammengestellt.

Als erster Gast auf der Bühne machte sich auch Marvel-Studios-Chef Kevin Feige stark für das Kino-Commitment: "Ich liebe das Kino! Wir machen unsere Filme für die große Leinwand, dort erlebt man sie am besten!" Drei Filme wird Marvel in diesem Jahr starten: In der kommenden Woche startet Doctor Strange in the Multiverse of Madness" von Sam Raimi, später im Jahr werden Thor: Love and Thunder" von Taika Waititi und Black Panther: Wakanda Forever" von Ryan Coogler starten. Bei der Präsentation gab es nur Material von "Doctor Strange 2" zu sehen, allerdings gleich die ersten etwa 20 Minuten, die von den anwesenden Kinobetreibern mit tosendem Applaus aufgenommen wurden.

Ebenso groß war die Begeisterung für die ersten 30 Minuten aus "Lightyear", dem ersten Film von Pixar seit Anfang 2020, der endlich wieder zunächst nur im Kino zu sehen sein wird. Dabei handelt es sich um einen lupenreinen Science-Fiction-Film - jener Film eben, der die Puppe von Buzz Lightyear inspiriert hat, die im Mittelpunkt der Toy Story"-Reihe steht. Wenn der Rest der Geschichte ebenso unterhaltsam, gewitzt und emotional ist wie der Start, dann kann man sich auf einen weiteren Klassiker aus dem Animationshaus freuen.

Allererste Szene gab es im Anschluss aus dem neuen Film von David O Russell zu sehen, dem Regisseur von Silver Linings" und American Hustle". Bislang unter dem Arbeitstitel "Canterbury Glass" bekannt, ist "Amsterdam" aus dem Hause 20the Century der erste historische Stoff des begnadeten Filmemachers, angesiedelt in den Dreißigerjahren und angelehnt an eine womöglich wahre Geschichte. Dicke Starbesetzung mit einem herrlich kurios aussehenden Christian Bale, John David Washington und Margot Robbie, aber auch noch Robert De Niro, Chris Rock, Anya Taylor-Joy und Michael Shannon. Sieht super aus und wird sicherlich eine Rolle bei den Herbstfestivals spielen. Darauf folgten die ersten Minuten aus Bob's Burgers - Der Film", die erste Kinoadaption der herrlich schräg-komischen Fernsehserie, die Comedy, viel Schwung und eingängige Melodien vereint.

Und dann gab es noch den Main-Event, vielleicht gerade einmal eine Minute lang, aber Filmfans warten seit zwölf Jahren darauf: das allererste Bewegtbildmaterial aus Avatar 2" von James Cameron, der Fortsetzung des lange Zeit erfolgreichsten Films aller Zeiten, der nunmehr den offiziellen Titel "Avatar: The Way of Water" trägt. Es war der Teaser, den der eigens aus Neuseeland angereiste Produzent Jon Landau mitgebracht hatte und auf den Cameron selbst in einem Einspieler aus Wellington einstimmte: Beide betonten wiederholt, wie wichtig ihnen das Kino sei, wie sehr ihnen das Herz in den letzten zwei Jahren geblutet hatte und dass es ihnen ein Anliegen sei, zur Wiedergenesung des Kinos beizutragen. Natürlich wird es die vier Fortsetzungen, die ab 16. Dezember im Jahresabstand ausgewertet werden, ausschließlich auf der großen Leinwand zu sehen geben, hergestellt mit den bahnbrechendsten Filmtechniken, die es aktuell gibt. Landau verriet zudem, dass das übergreifende Thema der vier neuen "Avatar"-Events Familie sein werde. Jeder Film wird den Fokus auf eine andere Figur legen und soll in sich absolut abgeschlossen sein. Dennoch soll sich in der Summe ein noch größeres und umfassenderes Bild ergeben. Der Teaser wird ab kommender Woche exklusiv vor "Doctor Strange in the Multiverse of Madness" zu sehen sein und soll dann erst eine Woche später auch noch im Netz veröffentlicht werden. Die Bilder jedenfalls sind gigantisch; "Avatar: The Way of Water" dürfte also das von Cameron lange versprochene Ereignis werden. Um auf die Fortsetzung einzustimmen, wird auch Avatar - Aufbruch nach Pandora" am 23. September noch einmal komplett überarbeitet und technisch auf den heutigen Stand der Dinge gebracht in die Kinos geschickt.

Aus Las Vegas berichtet Thomas Schultze.