Produktion

Neuer Schwung für Costner-Western "Horizon"

Seitdem der Western "Horizon" 2004 erstmals als Nachfolgeprojekt von Kevin Costner zu "Open Range" aufgetaucht war, war es ruhig um das Projekt geworden. Jetzt sind Warner Bros. und New Line an Bord gekommen.

19.04.2022 07:59 • von Jochen Müller
Kevin Costner (Bild: IMAGO / Everett Collection)

Bereits Anfang 2004 war bekannt geworden, dass Kevin Costner nach Open Range - Weites Land" mit "Horizon", zu dem er zusammen mit Jon Baird auch das Drehbuch schreibt, auf den Regiestuhl zurückkehren wird. In das Projekt, um das es seitdem still geworden war, ist nun neuer Schwung gekommen, nachdem Warner Bros und New Line an Bord gekommen sind.

"Horizon" umspannt 15 Jahre vor und nach dem amerikanischen US-Bürgerkrieg und erzählt aus unterschiedlichen Blickwinkeln von der Besiedlung des amerikanischen Westens.

Über die Zusammenarbeit mit Costner, mit dem Warner u.a. Erfolge wie Bodyguard" realisiert hatte, sagt der Chairman der Warner Bros. Pictures Group, Toby Emmerich, man habe die Gelegenheit beim Schopf gepackt, "mit Kevin bei seiner schon lange erwarteten Rückkehr auf den Regiestuhl mit diesem epischen Western bei Warner Bros. und New Line zusammenzuarbeiten. In Kevins ambitionierter Vision für diese Geschichte kristallisiert sich seine Affinität für den amerikanischen Westen und seine Leidenschaft, diesen Wendepunkt der Geschichte mit all seinen menschlichen Dramen, seiner kulturellen Komplexität und seiner immensen Aufmerksamkeit, die er verdient, zum Leben zu erwecken, perfekt heraus."

Costner, der "Horizon" mit seiner Territory Pictures auch produziert, erklärt, er sei "begeistert, erneut mit Toby Emmerich und dem Team bei Warner Bros. und New Line zusammenzuarbeiten, um die umfangreiche Geschichte von 'Horizon', der Besiedlung des amerikanischen Westens und all der Aspekte, die das beinhaltet, dem Publikum näher zu bringen".

Die Dreharbeiten sollen im Spätsommer beginnen.

Kevin Costner ist derzeit in der Emmy-prämierten Westenserie "Yellowstone" zu sehen, deren Finale der vierten Staffel im US-Kabelfernsehen Zuschauerrekorde gebrochen hatte und auch im transaktionalen Home Entertainment Rekorde feierte.