Festival

"Scarlet" von Pietro Marcello eröffnet Quinzaine des réalisateurs

Die diesjährige, 54. Quinzaine des réalisateurs wird am 18. Mai mit Pietro Marcellos "Scarlet" eröffnet. Den Film drehte der italienische Filmemacher, der 2019 mit "Martin Eden" im Wettbewerb von Venedig begeisterte, in französischer Sprache.

18.04.2022 11:57 • von Barbara Schuster
"Scarlet" eröffnet am 18. Mai die Semaine de la critique (Bild: CG Cinema)

Die diesjährige, 54. Quinzaine des réalisateurs wird am 18. Mai mit Pietro Marcellos "Scarlet" eröffnet. Den Film drehte der italienische Filmemacher, der 2019 mit "Martin Eden" im Wettbewerb von Venedig begeisterte, in französischer Sprache. Die historische Geschichte ist angesiedelt zwischen dem Ersten und Zweiten Weltkrieg und handelt von einem jungen Mädchen, das mit ihrem verwitweten Vater in der Normandie lebt. Lose basiert der Stoff auf "The Scarlet Sails" des russischen Autors Aleksandr Grin. Die Hauptrolle des von CG Cinema produzierten Werks spielt Newcomerin Juliette Jouan, zum Cast gehören auch Louis Garrel und Noémie Lvovsky. Das komplette Programm der Quinzaine, die letzte unter Leitung von Paolo Moretti, wird am 19. April bekanntgegeben.