TV

US-Studios erhöhen Premierenanteil für Streaming

Ampere Analysis zufolge haben die fünf wichtigsten US-Programmanbieter, die für lineares TV und Streaming-Plattformen Serien-Originals produzieren, den Online-Premierenanteil in den letzten Jahren stark erhöht.

12.04.2022 14:16 • von Jörg Rumbucher
Es wird immer mehr produziert und immer häufiger im SVoD zuerst ausgewertet (Bild: Ampere)

Immer mehr in Auftrag gegebene Fernsehserien werden von den großen US-Programmproduzenten auf SVoD-Plattformen ausgewertet. Ampere Analysis zufolge wird diese Verschiebung von linearer Erstauswertung hin zur SVoD-Premiere von einer allgemeinen Zunahme von in Auftrag gegebenen Sendungen begleitet. Die britischen Marktforscher haben in ihrer Untersuchung die Marktakteure Discovery (seit 11. April: Warner Bros. Discovery) , Disney, Paramount, Warner und Comcast (NBCUniversal/Peacock) betrachtet.

Auffällig sei dabei vor allem der Marktteilnehmer Discovery gewesen. Im Jahr 2019 sei der Premieren-Programmausstoß für Streaming noch sehr gering gewesen, um dann in den beiden Folgejahren rasant anzusteigen. Offenbar die Folge eines konsequenten Strategiewechsels. Gleichwohl zeigt die Übersicht, dass viele Produktionen nach wie vor zuerst im linearen TV erstausgestrahlt werden.