TV

Marktforschung: Mehr Prime- als Netflix-Nutzer in Deutschland

Kagan will auf Grundlage einer Umfrage herausgefunden haben, dass in Deutschland mehr Internet-Haushalte Amazon Prime nutzen als Netflix.

31.03.2022 16:51 • von Jörg Rumbucher
Amazon Prime liegt leicht vor Netflix (Bild: Kagan/S and P Global market Intelligence)

Marktforschungsexperte Kagan stellte auf Basis einer Umfrage fest, dass 2021 81 Prozent der deutschen Internet-Haushalte einen SVoD-Dienst genutzt haben. Im Jahr zuvor sollen es erst 72 Prozent gewesen sein. Der Nutzungs-Marktanteil von Amazon Prime Video stieg demnach von 45 auf 52 Prozent. Damit war der Abo-Streaming-Bereich des E-Commerce-Riesen die Nummer eins im deutschen SVoD-Markt. Auf Netflix entfielen 2021 49 Prozent.

Weiterhin ergab Umfrage, dass die meisten SVoD-Dienste in Deutschland im vergangenen Jahr zumindest ein leichtes Abonnentenwachstum verzeichneten. Sowohl TV Now von RTL (inzwischen RTL+) als auch Magenta TV der Deutschen Telekom erzielten im Vergleich zum Vorjahr ein positives Wachstum und erreichten jeweils 14 Prozent der Internet-Haushalte. Joyn+ und Apple TV+ blieben im Jahresvergleich nahezu unverändert bei Werten unter zehn Prozent.

Der Besitz von Mehrfachabos bleibe auch in Deutschland ein wachsender Trend. Zum Jahresende 2021 besaß die Internet-Haushalte im Durchschnitt 2,1 Abos. Die überwiegende Mehrheit der Haushalte, die im Jahr 2021 erstmals einen Streamer abonniert hatten, habe entweder Amazon Prime Video oder Netflix abonniert. Aber: Insgesamt hatten die Nutzer von Amazon Prime Video und Netflix durchschnittlich drei SVoD-Account pro Haushalt, während die Nutzer von Disney+ und Sky Ticket im Durchschnitt mehr als vier Abos besaßen.

Obwohl Netflix-Kunden in der Regel mehrere Abos zur Verfügung haben, gaben Netflix-Nutzer an, dass sie im Durchschnitt mehr als die Hälfte (55 Prozent) ihrer täglichen Nutzungszeit mit Netflix-Inhalten verbrachten. Auf Amazon Prime Video-Inhalte entfielen durchschnittlich 41 Prozent der täglichen SVoD-Nutzungszeit.

Die Umfrage von Kagan European Consumer Insights wurde im Dezember 2021 mit etwa 1.000 erwachsenen Internetnutzern durchgeführt. Die Ergebnisse wollen die Marktforscher als allgemeine Richtungstrends verstanden wissen.