Kino

Felix Leitermann zur Rettung des Inselkinos auf Pellworm

Der Kino Klub Pellworm e.V. betreibt seit Ende 2019 ein Kino mit 60 Plätzen auf der Nordseeinsel Pellworm. Dank Crowdfunding für neue Technik kann die Kinosaison dort Mitte April wieder starten. Wir sprachen mit dem zweiten Vorsitzenden Felix Leitermann, wie das gelang und Inselkino funktioniert.

31.03.2022 13:16 • von Heike Angermaier
Felix Leitermann vom Kino Klub Pellworm (Bild: Sören Lang)

Der Kino Klub Pellworm e.V. betreibt seit Ende 2019 ein Kino mit 60 Plätzen auf der Nordseeinsel Pellworm. Dank Crowdfunding für neue Technik kann die Kinosaison dort Mitte April wieder starten. Wir sprachen mit dem zweiten Vorsitzenden Felix Leitermann, wie das gelang und Inselkino funktioniert.

Rund 27.000 Euro hat der Kino Klub Pellworm bis 29. März über Crowdfunding gesammelt. Damit ist das Kino vor Ende der Spendenphase am 4. April gerettet. Wie gelang es Ihnen? Wer engagiert sich für ein Kino auf einer Insel mit etwa 1200 Bewohnern?

FELIX LEITERMANN: Schon bevor am Neujahrstag 2022 die alte Technik den Geist aufgab, die unser gemeinnütziger Verein noch vom ehemaligen kommunalen Kino nutzte, versuchten wir es zuerst bei FFA und BKM, aber unser Betrieb erfüllte nicht die wirtschaftlichen Kriterien. Erste Unterstützung bekamen wir über die AktivRegion Uthlande e.V., die auch Kulturprojekte im ländlichen Raum fördert. Mit der vergebenen Höchstsumme konnten wir einen Laserprojektor finanzieren. Die Gelder aus dem Crowdfunding fließen in den Erwerb eines Servers und der Tonanlage. Unsere Hausbank, die VR Bank Westküste, engagiert sich mit Anschubfinanzierung, Bereitstellung der Plattform und IT-Support für den Spendenaufruf.

Wir vom Verein konzentrierten uns auf die Öffentlichkeitsarbeit und natürlich unsere jeweiligen Kontakte. Ich als Filmfuzzie sprach etwa unter anderem Katja von Garnier von Unicorn und Markus Goller und Oliver Ziegenbalg von Sunny Side Up an, sowie einige andere, mit denen ich bereits arbeitete. Gespendet haben vor allem die Bewohner und Bewohnerinnen der Insel, die auch Hauptadressaten des Kinos sind, Privatpersonen wie regionale Unternehmen, aber auch Stammgäste der Insel. Manche Spenden erreichten uns sogar von Übersee.

Tatsächlich fährt nur einmal im Monat eine späte Fähre um 23 Uhr vom Festland nach Pellworm. Wenn man sie erreichen will, verpasst man bei Überlänge den Showdown des Filmes im sonst nächstgelegenen Kino in Husum. So ist unser Inselkino wirklich die einzige Möglichkeit, einen Film gemeinsam zu sehen.

Wie funktioniert das Inselkino?

FELIX LEITERMANN: Wir betreiben unser Kino hauptsächlich im Winter und im Sommer nur eventmäßig. Wirtschaftlich trägt es sich allein mit den Einheimischen jedoch nicht, deshalb der ehrenamtliche Betrieb. Von Ostern bis November ist touristisch etwas los, zu Weihnachten und Silvester ein bisschen. Als Mieter in einer Multifunktionshalle, in der auch andere Veranstaltungen stattfinden, haben wir eine mobile Kinobestuhlung, die wir aus der alten aus einem Saal in Husum übernahmen und sie upcycelten, zu Zwillingssesseln zusammenbauten. Seit Corona verteilen wir die Sessel im großen Saal mit Abstand auf zweitem Bühnenboden. Darunter befindet sich der Tanzboden für Hochzeiten und den Feuerwehrball.

Unser sechsköpfiger Vereinsvorstand teilt sich die Aufgaben. Wir besorgen die Filme, kümmern uns um die Concessions, Marketing, Reservierung usw. Wir sprechen uns bei der Arbeitsverteilung auch mit den über 100 Vereinsmitgliedern in Arbeitsgruppen ab. Das Aufbauen der Bestuhlung dauert inzwischen nicht einmal eine Stunde...

Wie ist die Auslastung des Kinos?

FELIX LEITERMANN: Mit unseren 60 Plätzen waren wir nicht selten ausverkauft. Es empfiehlt sich zu reservieren! Wir hatten ein persönliches Reservierungssystem bereits vor der Kontaktnachverfolgung für Corona. Allerdings machen wir alles noch händisch.

Welche Filme zeigen Sie?

FELIX LEITERMANN: Wir eröffneten unser Kino 2019 mit dem Drama Deutschstunde", das teils hier gedreht wurde. Regisseur Christian Schwochow schickte uns eine Videogrußbotschaft, die wir vorab zeigten. Filme mit Geschichtsthemen kommen gut an oder auch kulinarisches Kino und Werke von deutschen Filmemachern sind sehr beliebt! Wir zeigen natürlich auch Family Entertainment oder Blockbuster. Außerdem erarbeiten wir Kooperationen mit der hiesigen Schule bis zur zehnten Klasse mit insgesamt 100 Schülern oder mit dem Kindergarten mit über 20 Kids, sowie mit dem ansässigen Ökoverein. Die Wiederaufnahme 2022 starten wir am 14. April mit Sing - Die Show deines Lebens" um 17 Uhr und Contra" um 20 Uhr.

Die Fragen stellte Heike Angermaier