Kino

Neun deutsche Kurzfilme gehen auf die Reise

Heute sind die neun Filme für das von FFA und German Films initiierte Kurzfilmprogramm "Next Generation Short Tiger" bekannt gegeben worden. Nach der Premiere auf dem Filmfest Dresden im April werden die Filme auch auf dem Festival de Cannes präsentiert werden.

29.03.2022 10:41 • von Jochen Müller
Neun deutsche Kurzfilme touren im Rahmen des Programms "Next Generation Short Tiger" ab April über europäische Filmfestivals (Bild: FFA/German Films)

Die aus MDR-Redakteurin Katrin Küchler, dem Geschäftsführer der Yorck-Kinogruppe, Christian Bräuer, und Regisseur Matthias Luthardt bestehende Jury hat aus 74 eingereichten Kurzfilme jetzt neun für die Teilnahme am Kurzfilmprogramm "Next Generation Short Tiger" ausgewählt. Das teilen die Initiatoren des Programms, German Films und FFA, heute mit.

Seine Premiere wird das Kurzfilmprogramm in diesem Jahr zum zweiten Mal auf dem Filmfest Dresden (6. bis 10. April) feiern. Nach der Präsentation auf dem Marché du Film in Cannes am 24. Mai wird das Programm dann noch auf anderen Festivals wie u.a. dem in Warschau sowie bei den von German Films organisierten Festivals des Deutschen Films in Buenos Aires, Paris, Rom und Madrid gezeigt werden.

"Erneut trifft ein exzellentes und vielseitiges Next Generation Short Tiger-Programm beim Filmfest Dresden auf ein fachkundiges und anspruchsvolles Kurzfilm-Publikum. Wir wünschen allen ausgewählten Filmen und ihren bewegenden, brisanten und anregenden Geschichten eine gelungene Premiere und viel Applaus auf ihrer langen und weiten Reise durch die Kinos der Welt, erklärt der stellvertretende FFA-Vorstand Frank Völkert.

German-Films-Geschäftsführerin Simone Baumann betont "Auch dieses Jahr zeigt sich Next Generation Short Tiger in einer vielfältig bunten, politisch engagierten und gesellschaftlich relevanten Bandbreite. Von einer fulminanten Premiere in Dresden geht es auf die große Kinoleinwand in Cannes! Zwei hervorragende Bühnen für unsere Nachwuchstalente, um die ausgezeichneten Kurzfilme in ihrer Kreativität und Transparenz zu fördern sowie in ihrer Visibilität und Innovation zu stärken."

Die für das Programm "Next Generation Short Tiger" ausgewählten Filme:

"Allen Zweifeln zum Trotz" von Laurenz Otto (internationale filmschule köln ifs, Spielfilm)

"Blinde Flecken" von Luis Schubert (Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin, Spielfilm)

"Edgy" von Kilian Armando Friedrich, Ann-Kathrin Jahn, Jonas Kleinalstede, Katharina Schnekenbühl, Paula Tschira (Hochschule für Fernsehen und Film München, Animation, Short Tiger)

"Fluffy Tales" von Alison Kuhn (Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, Spielfilm)

"Le Pré du Mal" von Florian Schmitz (Kunsthochschule für Medien Köln, Spielfilm)

"Sis - Beste Schwester" von Lina Drevs (Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, Spielfilm)

"Why we juggle" von Felix Länge (Hochschule für Fernsehen und Film München HFF, Dokumentarfilm)

"Wie ein so lästiger Regen schweigen kann" von Jakob Werner (Fachhochschule Potsdam, animierter Dokumentarfilm, Short Tiger)

"Zoon" von Jonatan Schwenk (Animation, Short Tiger)