Kino

SAG Awards 2022: Preise für Will Smith, Jessica Chastain und "CODA"

Für Jessica Chastain und Will Smith steht die Ampel auf grün bei den Oscars: Sie haben bei den 28. SAG Awards die Preise als beste Darstellerin bzw. bester Darsteller gewonnen für ihre Leistung in "The Eyes of Tammy Faye" bzw. "King Richard". Der Ensemble-Preis ging an den Sundance-Hit "CODA".

28.02.2022 08:00 • von Barbara Schuster
Will Smith gewann für "King Richard" den SAG Award 2022 (Bild: Telepool)

Für Jessica Chastain und Will Smith steht die Ampel auf grün bei den Oscars: Sie haben bei den 28. SAG Awards die Preise als beste Darstellerin bzw. bester Darsteller gewonnen für ihre Leistung in "The Eyes of Tammy Faye" bzw. King Richard". Chastain setzte sich gegen Olivia Colman ("Frau im Dunkeln"), Lady Gaga ("House of Gucci"), Nicole Kidman ("Being the Ricardos") und Jennifer Hudson ("Respect") durch. Smith kegelte Denzel Washington ("Macbeth"), Javier Bardem ("Being the Ricardos"), Andrew Garfield ("Tick, Tick Boom") und Benedict Cumberbatch ("Power of the Dog") aus dem Rennen.

Bei der Verleihung der 28. SAG Awards hatte Oscar-Frontrunner "Power of the Dog" eh nichts zu melden. Obwohl der Film in den Kategorien Bester Hauptdarsteller sowie Beste Nebendarstellerin und bester Nebendarsteller nominiert war (in der Königskategorie Bestes Ensemble allerdings nicht), ging Jane Campions Film bei den Screen Actor Guild Awards leer aus. Der wichtigste Preis, der Hauptpreis für das beste Ensemble, ging hingegen an den Sundance-Hit CODA", der sich gegen Belfast", Don't Look Up", "House of Gucci" und "King Richard" durchsetzte. "CODA"-Ensemblemitglied Troy Kotsur durfte sich sogar doppelt freuen, er gewann zudem den Preis als bester Nebendarsteller. Damit kürte die Gilde zum aller ersten Mal in der Geschichte der Preisvergabe einen taubstummen Schauspieler mit einem Einzelpreis und zum allerersten Mal zwei Mal (Kotsur wurde ja mit seinen Kolleg*innen auch der Ensemble-Preis zugesprochen). "CODA" war auch der einzige Film, der zwei Preise abräumen konnte.

Auch Oscaranwärter "Belfast" ging wie "Power of the Dog" leer aus. Caitriona Balfe musste sich bei den Nebendarstellerinnen Ariana DeBose aus "West Side Story" geschlagen geben. Mit den meisten Nominierungen, je drei, waren "Power of the Dog" und "House of Gucci" ins Rennen um einen SAG Award gegangen.

Im TV-Bereich gingen die Hauptpreise für das beste Ensemble in den Kategorien Drama bzw. Komödie an Succession" bzw. Ted Lasso" (mit dem Gewinn von "Ted Lasso" und "CODA" konnte also Apple TV+ einen großen Abend feiern). Außerdem gewann "Ted Lasso"-Titelheld Jason Sudeikis auch noch die Auszeichnung als bester Darsteller im Comedy-Bereich. Bei den Frauen gewann hier %Jean Smart für% "Hacks". Die Einzelpreise im Drama-Bereich gingen beide an Squid Game", nämlich an Hoyeon Jung und ihren Kollegen Lee Jung-Jae. Bei den Darstellern in der Kategorie TV-Movie/Miniserie setzten sich Kate Winslet für Mare of Easttown" und Michael Keaton für Dopesick" durch. Die Stunt-Preise für Kino bzw. TV gingen an Keine Zeit zu sterben" bzw. "Squid Game".

Der Preis fürs Lebenswerk wurde Helen Mirren überreicht.