TV

Netflix-Wochencharts: "All of Us Are Dead" wird zum weltweiten Phänomen

Der weltweite Netflix-Start der koreanischen Zombieserie "All of Us Are Dead" war sehr verheißungsvoll. Aber erst die zweite Woche zeigt jetzt mit nochmal verdoppelten Werten, dass es eine der erfolgreichsten Serien aller Zeiten wird.

08.02.2022 21:12 • von Michael Müller
Netflix-Erfolge: "All of Us Are Dead", "Cafe con aroma de mujer", "Home Team" (Bild: Netflix)

Die koreanische Zombieserie "All of Us Are Dead" ist jetzt offiziell ein richtiges weltweites Netflix-Phänomen. Startete das Format noch mit starken 124,8 Millionen Stunden, was der sechstbeste Serien-Wert seit der Einführung der gezählten Stunden pro Woche war, erhebt sich "All of Us Are Dead" in der zweiten Woche in ganz neue Sphären. Denn da steigert sich diese erste Staffel auf riesige 236,2 Millionen Stunden. Mit Ausnahme von "Squid Game" reicht da nichts heran: weder die letzte Staffel "Haus des Geldes", noch die zweite Staffel "The Witcher" oder das US-amerikanische Miniserie-Phänomen "Maid".

Es sei gleich klargestellt: "All of Us Are Dead" stößt nicht in "Squid Game"-Dimensionen vor. Bei den Kinderspielen auf Leben und Tod ging es im Vergleich von der ersten zur zweiten Woche von 63 Millionen Stunden auf 449 Millionen Stunden hoch. Aber "All of Us Are Dead" befindet sich nach nicht einmal zwei Wochen schon auf Platz fünf der ewigen Bestenliste der nicht-englischsprachigen Serien mit 361 Millionen Stunden. Da könnten in den nächsten Tagen auf jeden Fall die Bestwerte der verschiedenen "Haus des Geldes"-Staffeln wackeln. Die neue koreanische Serie steht aktuell in 94 Ländern bei Netflix in der Serien-Top-Ten, in den meisten auch auf Platz eins, unter anderem in den USA.

TV (NON-ENGLISH)

1. All of Us Are Dead Staffel 1 - 236,2 Mio. Stunden

2. Café con aroma de mujer Staffel 1 - 65,9 Mio.

3. Dark Desire Staffel 2 - 49,6 Mio.

4. I Am Georgina Staffel 1 - 28,7 Mio.

5. Dark Desire Staffel 1 - 25,0 Mio.

6. Our Beloved Summer Staffel 1 - 16,0 Mio.

7. Feria: The Darkest Light Staffel 1 - 16,0 Mio.

8. The Queen of Flow Staffel 2 - 15,1 Mio.

9. Boruto: Naruto Next Generations Staffel 1 - 14,4 Mio.

10. Yo soy Betty, la fea Staffel 1 - 11,2 Mio.

In den weltweiten Filmcharts steht die neu gestartete Doku "The Tinder Swindler" mit guten 45,8 Millionen Stunden auf Platz eins, was selten vorkommt. Die Geschichte um einen jungen Mann, der mit Hilfe der bekannten Dating-App Frauen finanziell abzog, soll demnächst auch einen eigenen Netflix-Film bekommen. Christian Schwochows "München - Im Angesicht des Krieges" ist in seiner dritten Woche aus der Top Ten rausgefallen.

Endlich gibt es bei den nicht-englischsprachigen Filmen auch einen richtigen Hit, nämlich den spanischen Film "Through My Window" von Regisseur Marçal Forés mit 33,3 Millionen Stunden. Am erfolgreichsten bei den englischsprachigen Serien war "The Woman in the House Across the Street from the Girl in the Window" in der zweiten Woche mit 60,5 Millionen erreichten Stunden.

In den deutschen Wochencharts gibt es bei den Filmen keine großen Abweichungen von den weltweiten Trends. Auch hier führt "The Tinder Swindler", vor Kevin James' "Home Team". Bei den Serien steht weiterhin das bereits erwähnte koreanische Serienphänomen "All of Us Are Dead" auf Platz eins.