Festival

Diagonale beleuchtet Werk von Tizza Covi und Rainer Frimmel

Die Diagonale ´22 hat ihren ersten Programmpunkt bekanntgegeben. Die Reihe "Zur Person", die dem Werk heimischer Filmschaffender gewidmet ist, beleuchtet dieses Jahr das preisgekrönte Wiener Filmemacherduo Tizza Covi und Rainer Frimmel.

28.01.2022 12:20 • von Barbara Schuster
Rainer Frimmel und Tizza Covi (Bild: Diagonale/Anna Stöcher)

Die Diagonale ´22 hat ihren ersten Programmpunkt bekanntgegeben. Die Reihe "Zur Person", die dem Werk heimischer Filmschaffender gewidmet ist, beleuchtet dieses Jahr das preisgekrönte Wiener Filmemacherduo Tizza Covi und Rainer Frimmel, deren "Aufzeichnungen aus der Unterwelt" zuletzt u.a. den Großen Diagonale-Preis Dokumentarfilm gewonnen hat und die damit zum insgesamt vierten Mal in einer Hauptkategorie des Festivals ausgezeichnet wurden. Kooperationspartner Camera Austria zeigt begleitend vom 18. März bis 22. Mai eine umfangreiche Fotoausstellung zu Covi und Frimmel. Das gemeinsame Programm markiert die erste umfassendere Werkschau eines Oeuvres, das sich zwischen künstlerischer Fotografie und Autor*innenkino aus fiktionalen und dokumentarischen Arbeiten aufspannt. Das Filmprogramm wird vom 6. bis 10. April im Rahmen des Festivals zur Aufführung gebracht.

Die Diagonale findet vom 5. bis 10. April und dabei zum 25. Mail in Graz statt. Das Pressegespräch mit Programmpreview und Bekanntgabe des Eröffnungsfilms ist am 8. Februar.