Kino

Kinocharts Deutschland Trend: Und ewig regiert Spidey

Siebtes Wochenende für "Spider-Man: No Way Home", siebtes Wochenende auf Platz eins in den deutschen Kinos. In einem ausgedünnten Starterfeld schafft es kein Neustart unter die ersten Fünf. "Licorice Pizza" ist der einzige Neuling unter den ersten 20.

28.01.2022 07:24 • von Thomas Schultze
"Spider-Man" - immer noch Nummer eins! (Bild: Sony)

Siebtes Wochenende für Spider-Man: No Way Home", siebtes Wochenende auf Platz eins in den deutschen Kinos. Mit 11.000 verkauften Tickets und 110.000 Euro Umsatz ist der Marvel-Hit sowohl nach Besucherzahlen wie auch nach Umsatz Spitzenreiter und baut im Vergleich zum Vordonnerstag nicht einmal 20 Prozent ab. Bis Sonntag könnten 140.000 Zuschauer zu Buche schlagen. Gesamt wäre dann die Vier-Mio.-Besucher-Marke zum Greifen nah.

Auf Platz zwei hält sich Sing - Die Show deines Lebens". Mit 10.000 Ticketverkäufen und 80.000 Euro Umsatz gibt auch der Animationsspaß aus dem Hause Illumination Entertainment fast nicht nach. Hier könnten bis Sonntag 170.000 Kinobesuche zu Buche schlagen und der Film abermals der meistgesehene des Wochenendes werden, wie schon in der Vorwoche. Um die offizielle Nummer eins, die nach Umsatz bestimmt wird, wird es abermals ein Kopf-an-Kopf-Rennen geben.

Auf Platz drei findet sich wieder The King's Man - The Beginning" mit 5000 Besuchen und 45.000 Euro Kasse. Ein Gesamtwochenende mit 40.000 Zuschauern ist realistisch. House of Gucci" landet an Wochenende neun auf Platz vier mit 4000 Ticketverkäufen und knapp 40.000 Euro Einspiel. Bis Sonntag sollte mit 35.000 Besuchen zu rechnen sein. Scream" beschließt die Top fünf mit 4000 Kinogängern und 35.000 Euro Boxoffice zu Auftakt von Wochenende drei. Ein Gesamtwochenende mit 30.000 Zuschauern wartet.

In einem spürbar ausgedünnten Starterfeld schaffte es kein Neustart unter die ersten Fünf. Überhaupt gibt es nur einen Neustart in der Top 20: Licorice Pizza" startet auf Platz sechs mit 3700 verkauften Tickets und knapp 35.000 Euro Einspiel. Allerdings wurde die Komödie von Paul Thomas Anderson auch nur in 109 Kinos gestartet. Nun steuert sie auf ein erstes Wochenende mit 30.000 Besuchen zu.