Kino

Foto des Tages: Jacques Audiard präsentiert "Wo in Paris die Sonne aufgeht" in Berlin

In Cannes hochgelobt, nominiert für 5 Césars: Regielegende Jacques Audiard ("Der Geschmack von Rost und Knochen", "Dheepan - Dämonen und Wunder") präsentierte gestern in Berlin seinen neuesten Film "Wo in Paris die Sonne aufgeht" - einen umwerfenden Liebesreigen in Zeiten von Dating-Apps und Sex im Internet. Zwei Tage lang beantwortete Audiard die Fragen der deutschen Medien. Am 7. April 2022 bringt Neue Visionen das jüngste Werk vom Meister des amoralischen Erzählens bundesweit in die Kinos. Auf dem Foto sind zu sehen (v.l.n.r.): Neue Visionen-Geschäftsführer Torsten Frehse und Regisseur Jacques Audiard. Foto: Neue Visionen (PR-Veröffentlichung)

28.01.2022 07:20 • von Jochen Müller
Neue Visionen-Geschäftsführer Torsten Frehse (li.) und Regisseur Jacques Audiard bei der Präsentation von "Wo in Paris die Sonne aufgeht" in Berlin (Bild: Neue Visionen)

In Cannes hochgelobt, nominiert für 5 Césars: Regielegende Jacques Audiard (Der Geschmack von Rost und Knochen", "Dheepan - Dämonen und Wunder") präsentierte gestern in Berlin seinen neuesten Film Wo in Paris die Sonne aufgeht" - einen umwerfenden Liebesreigen in Zeiten von Dating-Apps und Sex im Internet. Zwei Tage lang beantwortete Audiard die Fragen der deutschen Medien. Am 7. April 2022 bringt Neue Visionen das jüngste Werk vom Meister des amoralischen Erzählens bundesweit in die Kinos. Auf dem Foto sind zu sehen (v.l.n.r.): Neue Visionen-Geschäftsführer Torsten Frehse und Regisseur Jacques Audiard. Foto: Neue Visionen (PR-Veröffentlichung)