TV

Lea Drinda: Vom Bahnhof Zoo nach Offenbach

Die hochtalentierte Schauspielerin spielt in der für ZDFneo gedrehten Serie "Charlie", angesiedelt in der hessischen "Filmmetropole", die Titelrolle.

27.01.2022 16:01 • von Frank Heine
Lea Drinda als "Charlie" (Bild: ZDF/Tatiana Vdovenko)

Für ZDFneo und die ZDF-Mediathek entsteht derzeit in Offenbach eine sechsteilige Instant Fiction-Serie mit dem Arbeitstitel "Charlie". Lea Drinda, bekannt geworden durch die Neuverfilmung "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo", spielt in der Titelrolle, eine Anfang-Zwanzigjährige, die noch bei ihrer Mutter im Plattenbau wohnt und sich weder als Frau noch als Mann fühlt. Von ihrer Identitätssuche erzählt das "Neoriginal" in jeweils 15-minütigen Folgen.

In weiteren Rollen wirken Bärbel Schwarz (als Charlies Mutter), Katja Bürkle (als Charlies Tante), Anna Bardavelidze, Danilo Kamperidis, Dalila Abdallah, Antonije Stankovic, Aiken-Stretje Andresen und Rouven Israel mit. Die Drehbücher stammen von Lion H Lau, Regie führen Kerstin Polte und Greta Benkelmann.

Produziert wird die Serie von der U5 Filmproduktion, Katrin Haase und Oliver Arnold bilden das Produktionsteam, Jasmin Verkoyen und Beate Bramstedt sind von redaktioneller Seite verantwortlich, Christiane Meyer zur Capellen ist die verantwortliche ZDFneo-Koordinatorin. Die Dreharbeiten sind bis zum 11. Februar angesetzt.