Kino

Unterstützung für Kinos in Niedersachsen

Noch bis 14. Februar können niedersächsische Kinos Betriebsbeihilfen des Landes bei der Nordmedia beantragen. Als "Betriebsbeihilfe" werden 10.000 Euro pro Spielstätte gewährt, Investitionen in Belüftungstechnik werden mit bis zu 30.000 Euro gefördert.

27.01.2022 14:21 • von Marc Mensch
Nordmedia-Geschäftsführer Thomas Schäffer (Bild: nordmedia/Benjamin Eichler)

Niedersächsische Kinos erhalten weitere Unterstützung in der Corona-Pandemie. Wie die Nordmedia heute mitteilte, können ab sofort und noch bis 14. Februar sogenannte "Betriebsbeihilfen" in Höhe von 10.000 Euro pro Spielstätte beantragt werden, dafür wurden seitens des Landes Sondermittel zur Verfügung gestellt.

Gleichzeitig werden Investitionen in neue Lüftungsanlagen für Kinos seitens der Nordmedia mit bis zu 30.000 Euro gefördert, auch hierfür läuft die Antragsfrist bis 14. Februar.

Zielgruppe beider Fördermaßnahmen sind Betreiber:innen von ortsfesten Programmkinos und Filmkunsttheatern sowie von Filmtheatern mit maximal sechs Sälen pro Betriebsstätte in Niedersachsen. Multiplexe sind damit grundsätzlich von einer Förderung ausgeschlossen, eine Ausnahme für Kinos mit mehr als sechs Sälen gilt allerdings in kleineren Gemeinden mit höchstens 50.000 Einwohnern. Nichtgewerbliche Spielstellen, sogenannte Uni-Kinos und Kinos in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft sind nicht antragsberechtigt.

Ausführliche Informationen zu den Fördermaßnahmen finden Sie an dieser Stelle.