Festival

Braunschweig International Film Festival plant hybride Ausgabe

Auch wenn es bis zur 36. Ausgabe des Braunschweig International Film Festival im November noch gut neun Monate hin sind, planen die Festivalveranstalter schon jetzt eine hybride Ausgabe.

26.01.2022 15:16 • von Jochen Müller
Beim Präsenzteil des Braunschweig International Film Festival im November werden auch wieder die nötigen Hygienemaßnahmen berücksichtigt werden (Bild: Andreas Rudolph)

Das 36. Braunschweig International Film Festival wird von 7. bis 13. November wird voraussichtlich wieder in hybrider Form stattfinden. Wie der veranstaltende Verein Internationales Filmfest Braunschweig e.V. heute mitteilt, seien die Vorbereitungen für das 2022er Festival, dessen Ausgestaltung "stark abhängig von der anhaltenden, pandemischen Lage" sei, bereits in vollem Gange. Geplant sei aktuell, das Filmprogramm sowohl in den Kinos vor Ort als auch deutschlandweit über die Online-Plattform Festivalscope anzubieten.

Thorsten Rinke, Vorstandsvorsitzender des Filmfest-Vereins, sieht in dem hybriden Format auch Vorteile: "Die Entscheidung für das hybride Konzept soll vor allem wieder möglichst vielen Menschen die Möglichkeit geben, Filme zu erleben zu können, unabhängig von Örtlichkeit und der vorherrschenden, pandemischen Lage."

Gleichwohl arbeite man daran, das Festival "bestenfalls ohne große weitere Einschränkungen stattfinden lassen zu können" - " selbstredend zwar unter Berücksichtigung derunterschiedlichen Hygienekonzepte der jeweiligen Spielstätten", wie das Festival ausdrücklich betont. Rinke blickt diesbezüglich optimistisch auf den November: "Als Festivalveranstaltende wünschen wir uns, dass wir unseren Beitrag zur Kultur in dieser Stadt und zur Filmkultur an sich leisten und hoffen darauf, dass die Begegnungen von Filmschaffenden und dem Publikum dieses Jahr wieder stärker möglich sein wird. Wir freuen uns schon jetzt auf das 36. BIFF und arbeiten bereits an einem vielfältigen Programm."

Bereits im Laufe des Jahres 2022 plant der Festival-Verein, den Filmbegeisterten und Festival-Fans der Region "noch weitere Programmhighlights und spannende Sonderveranstaltungen rund um die Filmwelt bieten zu können". Informationen dazu sollen unter www.filmfest-braunschweig.de bekannt gegeben werden.