TV

Kooperation zwischen Pantaflix und FAZ

Pantaflix Technologies arbeitet neben der SZ jetzt mit einer weiteren wichtigen überregionalen Tageszeitung zusammen: Mit der Pantaflix-Technik werden für FAZ-Abonnent*innen im Monatsrhythmus Filme gestreamt.

25.01.2022 08:15 • von Michael Müller
Reese Witherspoon (l.) und Ryan Philippe in "Eiskalte Engel" (Bild: 1998 CRUEL PRODUCTIONS, L.L.C. ALL RIGHTS RESERVED.)

Die Pantaflix-Group-Tochterfirma Pantaflix Technologies setzt nach Kooperationen mit Weltbild, "Süddeutscher Zeitung", Airbus und der Deutschen Bundeswehr auf eine weitere Medienzusammenarbeit: Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) nutzt das "Entertainment as a Service"-Angebot von Pantaflix für eine exklusive Abonnement-Reihe. Bei den geplanten wiederkehrenden Live-Events wählt die "FAZ" redaktionell einen besonderen Film aus dem Pantaflix-Katalog aus. Im Anschluss laden Dietmar Dath und Maria Wiesner aus der Feuilleton-Redaktion zur Diskussion via Chat-Funktion ein.

Bereits am morgigen Mittwoch ab 19 Uhr kommen Abonnent*innen in den Genuss von "Eiskalte Engel" aus dem Jahr 1999. Weitere schon ältere oder aktuelle Titel werden alle vier bis sechs Wochen auf der "FAZ"-Abonnementplattform mit Unterstützung von Pantaflix Technologies zu sehen sein. Filmfans finden Informationen und den Zugang unter www.faz.net.

Der Geschäftsführer der Pantaflix Technologies, Rainer Knebel, sagt: "Bei Pantaflix dreht sich im Generellen alles um Entertainment. Wir geben Filmen eine Plattform und machen sie Zuschauer*innen zugänglich. In Form eines digitalen Live-Events präsentieren wir Filmfans gemeinsam mit der 'FAZ' ausgewählte Produktionen in einer neuen Art und Weise - und zwar unmittelbar und interaktiv. Es ist ein weiteres Beispiel dafür, wie wir gemeinsam mit unseren Partnern neue Wege in der Content-Distribution gehen und Zuschauer*innen einen Mehrwert bieten."