Festival

Solothurner Filmtage zeichnen Nachwuchs aus

Bei den Solothurner Filmtagen wurden am vergangenen Samstag die Preise für den besten Schweizer Filmnachwuchs vergeben - und auch der beste Schweizer Trickfilm wurde ausgezeichnet.

24.01.2022 07:43 • von Jochen Müller
Keerthigan Sivakumars "Doosra" wurde bei den Solothurner Filmtagen in der Sektion "Upcoming Talents" ausgezeichnet (Bild: Solothurner Filmtage)

Zum zehnten Mal ist die aus den drei Teilen "Upcoming Talents", "Best Swiss Video Clip" und dem Mentoring-Programm "Upcoming Lab" bestehende und dem Schweizer Filmnachwuchs gewidmete Sektion "Upcoming" in diesem Jahr Bestandteil der Solothurner Filmtage. Am vergangenen Samstag wurden die Preise vergeben.

Insgesamt 27 Filme konkurrierten im Wettbewerb "Upcoming Talents" um die mit 15.000 Schweizer Franken dotierte Auszeichnung. Die Jury entschied sich für Keerthigan Sivakumars "Doosra" über einen Asylbewerber aus Sri Lanka, der seit einem Jahr alleine in der Schweiz lebt. "Keerthigan Sivakumar wechselt in seinem mit Selbstironie dargestellten Film spielerisch zwischen Fiktion und Dokumentation hin und her", sagt die Jury über den Film des 1988 in Sri Lanka geborenen Regisseurs, der jetzt in der Schweiz lebt.

Im Rahmen des "Upcoming Lab" wurden Nora Longattis "Ver-sorgen" und Benjamin Goubets "Projekt Diva" mit jeweils 5.000 Schweizer Franken prämiert. Im "Upcoming Lab" können Absolvent*innen von Filmhochschulen, deren Abschluss maximal zwei Jahre zurückliegt, ihre Werke präsentieren.a

Fünf Musikvideoclips waren Teil im Programm "Best Swiss Video Clip" nominiert; allein für die Nominierung gab es jeweils 2.000 Schweizer Franken. Der jeweils mit 5.000 Schweizer Franken sortierte Publikumspreis und der Jurypreis für den besten Schweizer Musikvideoclip werden bei dem am 25. und 26. März stattfindenden m4music Festival vergeben.

Vergeben wurden in Solothurn am Samstagabend auch die Publikumspreise für den besten Schweizer Trickfilm. Der mit 5.000 Schweizer Franken dotierte erste Preis ging an Simon Schnellmanns "Bis zum letzten Tropfen". Den zweiten und dritten Preis, dotiert mit 3.000 bzw. 2.000 Schweizer Franken erhielten Marcel Barellis "Dans la nature" und "Sauna" von Anna Lena Spring und Lara Perren.

Die Solothurner Filmtage dauern noch bis 27. Januar.