Produktion

Warner und Legendary planen "A Christmas Story"-Sequel

Im Sequel zum Weihnachtsklassiker aus den 1980er Jahren wird Peter Billingsley in der Hauptrolle wieder den Ralphie geben.

21.01.2022 11:02 • von Jochen Müller
Peter Billingsley, hier in "A Christmas Story" aus dem Jahr 1984 mit dem Weihnachtsmann, so auch in dem Sequel wieder die Hauptrolle spielen (Bild: IMAGO / Cinema Publishers Collection)

Knapp 30 Jahre nach dem Original planen Warner Bros und Legendary ein Sequel des Weihnachtsklassikers "A Christmas Story" (dt. Titel: "Fröhliche Weihnachten"). Wie "Deadline.com" berichtet, wird Clay Kaytis nach einem Drehbuch, das er zusammen mit Nick Schenk geschrieben hat, Regie führen.

Wie im Original wird Peter Billingsley wieder die Hauptrolle des Ralphie übernehmen. Im in den 1940er Jahren in Indiana spielenden Original war Ralphie ein kleiner Junge, der einen sehnlichen Weihnachtswunsch hat: ein Luftgewehr mit im Schaft eingebauten Kompass. Doch seine Mutter hat große Bedenken ob der möglichen Verletzungsgefahr. Schlussendlich geht sein Wunsch, von dem er auch dem Weihnachtsmann in einem Kaufhaus erzählt hatte, aber in Erfüllung.

Im in den 1970er Jahren spielenden Sequel kehrt der inzwischen erwachsene Ralphie in sein Elternhaus zurück, um seinen Kindern ein magisches Weihnachten zu bieten, wie er es selbst dort als Kind hatte. Für de Rolle von Ralphies Mutter ist Julie Hagerty im Gespräch. Billingsley soll das Sequel, das ab Ende Februar in Bulgarien gedreht werden soll, zusammen mit Vince Vaughn und ihrer gemeinsamen Firma Wild West Picture Show auch produzieren.