TV

ARTE zeigt deutsch-französische Serie mit Ken Duken

Die im Waffenhändler-Milieu spielende Miniserie "Algiers Confidential - Ein paar Tage Licht" wurde u.a. mit Geldern aus dem deutsch-französischen Förderfonds finanziert und feiert im Februar Free-TV-Premiere.

20.01.2022 16:09 • von Frank Heine
Hania Amar und Ken Duken (Bild: Sife Elamine/Watch Next Media)

Die deutsch-französische Serienproduktion Algiers Confidential - Ein paar Tage Licht" feiert bei am 17. Februar ab 21.10 Uhr auf ARTE ihre Deutschland-Premiere. Der europäische Kulturkanal zeigt die vier 45-minütigen Folgen an einem Stück, zudem steht die Koproduktion von Watch Next Media, Eikon Media für ZDF/ARTE und ARTE France ab dem 16. Februar für gut einen Monat in der Mediathek des Senders zur Verfügung.

"Algiers Confidential - Ein paar Tage Licht" ist die Adaption des Romans "Ein paar Tage Licht" von Oliver Bottini und spielt in der Welt des Waffenhandels. Ken Duken und Hania Amar spielen in den Hauptrollen einen BKA-Verbindungsmann der deutschen Botschft in Algier und eine Richterin, die nach zwei verschleppten Deutschen suchen, die eine Panzerfabrik inspizieren sollten.

In dem gemischten Cast wirken von deutscher Seite u.a Anna Schudt, Martin Brambach, Isaak Dentler und Marc Hosemann mit. Regie führte Frédéric Jardin, die Drehbücher stammen von Abdel Raouf Dafri und Oliver Bottini.