TV

Sky Deutschland engagiert sich gegen Rassismus

Der Pay-TV-Anbieter unterstützt sechs Einrichtungen, die integrativ arbeiten und sich gegen Rassismus und Diskriminierung einsetzen.

19.01.2022 16:46 • von Frank Heine
Sky-Deutschland-CEO Devesh Raj (Bild: Sky Deutschland)

Mit Spenden in Höhe von insgesamt 250.000 Euro unterstützt Sky Deutschland sechs Organisationen, die sich gegen Rassismus und Diskriminierung in Deutschland und Österreich engagieren. Bei den ausgewählten Projekten und Initiativen handelt es sich um Amadeu Antonio Foundation, die Stiftung gegen Rassismus, die Integrationshilfe Buntkicktgut, das Flüchtlingsprojekt Frau Bock, das für Gleichberechtigung eintretende Projekt Zara und die Community Schwarzer Frauen.

Bereits im Juni 2020 hat sich die Sky-Gruppe dazu verpflichtet, in einem Zeitraum von drei Jahren 30 Millionen Pfund bereitzustellen, um die Repräsentation von Schwarzen und ethnischen Minderheiten auf allen Ebenen innerhalb von Sky zu verbessern, in den von Rassismus betroffenen Gemeinschaften etwas zu bewirken und ihre Stimme und Plattform zu nutzen, um auf rassistische Ungerechtigkeiten hinzuweisen.

"In einer Welt, in der wir multikulturell zusammenleben und -arbeiten, ist kein Platz für Rassismus oder Diskriminierung", sagt Devesh Raj, Vorsitzender der Geschäftsführung von Sky Deutschland. "Wir sind stolz auf die Vielfalt unserer Mitarbeiter:innen hier bei Sky und auch unserer Kund:innen. Diversität ist eine wichtige Grundlage für unseren Erfolg. Wir unterstützen daher Initiativen, die sich gegen Rassismus und Diskriminierung stellen. Wir hoffen, mit unserer Spende einen Beitrag für eine tolerante Gesellschaft leisten zu können", so Raj weiter.