Produktion

Drehstart zu Drei-Länder-Thriller-Projekt

In der vergangenen Woche haben die Dreharbeiten zu Timm Krögers historischen Mysterythriller in Schwarz-Weiß und Cinemascope "Die Theorie von allem" begonnen. Er entsteht in Zusammenarbeit von Ma.ja.de und österreichischen und Schweizer Partnern.

18.01.2022 14:51 • von Heike Angermaier
Jan Bülow und Olivia Ross in "Die Theorie von allem" (Bild: Roman Kutzowitz)

In der vergangenen Woche haben die Dreharbeiten zu Timm Krögers historischem Mysterythriller in Schwarz-Weiß und Cinemascope, "Die Theorie von allem", begonnen. In der Koproduktion zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz und spielt Jan Bülow einen Physiker, der zu einem Kongress in die Alpen fährt und dort auf eine Femme fatale trifft. Die Rolle hat Olivia Ross übernommen. Kröger, der mit Roderick Warich das Drehbuch schrieb, inszeniert auch Hanns Zischler, Gottfried Breitfuß, Philippe Graber, David Bennent, Ladina Carla von Frisching und Imogen Kogge. Heino Deckert und Tina Börner von Maja produzieren mit Kröger und Viktoria Stolpe und ihrer The Barricades gemeinsam mit Lixi Frank und David Bohun von der österreichischen Panama Film sowie mit Sarah Born, Rajko Jazbek und Dario Schoch von der Schweizer Catpics. Gedreht wird bis voraussichtlich 21. Februar in allen drei Ländern.

ZDF/Arte, ORF und SRF sind weitere Partner. BKM, Mitteldeutsche Medienförderung, Medienboard Berlin-Brandenburg und Deutscher Filmförderfonds sowie Österreichisches Filminstitut, Filmstandort Austria (FISA), Filmfonds Wien, das Land Niederösterreich und Cine Tirol Filmcommission sowie BAK und Zürcher Filmstiftung förderten.

Warich und Kröger realisierten zuvor gemeinsam "Zerrumpelt Herz".