Kino

"The Power of the Dog" bringt sich für die Oscars in Stellung

In der bisherigen Awards-Season ist "The Power of the Dog" bereits 21 Mal als bester Film ausgezeichnet worden - u.a. bei den Golden Globes und zuletzt von den Kritikervereinigungen in North Dakota und Kansas City. Damit hat Jane Campions Drama Alfonso Cuarons späteren Oscargewinner "Roma" als erfolgreichsten Netflix-Film der Awards-Season abgelöst.

18.01.2022 08:12 • von Jochen Müller
Erfolgreichster Netflix-Film in der Awards-Season: "The Power of the Dog" (Bild: Netflix)

Jane Campions The Power of the Dog" hat am vergangenen Wochenende mit Auszeichnungen durch die Kritikervereinigungen in North Dakota und Kansas City die Marke von 21 Auszeichnungen als bester Film während der Awards-Season erreicht und damit Alfonso Cuarons Roma" als erfolgreichster Netflix-Film in der Awards-Season abgelöst; "Roma", der u.a. als bester nicht-englischsprachiger Film und für die beste Regie ausgezeichnet wurde, hatte es in der Awards-Season 2019 auf 20 Preise als bester Film gebracht gehabt.

"The Power of Dog", der u.a. bei den Golden Globes als bestes Drama ausgezeichnet worden war, liegt mit seinen 21 Auszeichnungen während der Awards-Season klar vor "Licorice Pizza" (sechs) und Drive My Car" (fünf).

Im vergangenen Jahr hatte es Nomadland" in der um einen Monat längeren Awards-Season mit 37 Siegen auf die meisten Auszeichnungen gebracht gehabt und war schlussendlich auch mit dem Oscar als bester Film prämiert worden.

Bei den Regisseur*innen führt Golden-Globe-Gewinnerin Jane Campion mit 32 Auszeichnungen während der Awards-Season vor Denis Villeneuve (Dune") und Ryusuke Hamaguchi ("Drive My Car"; jeweils drei) souverän an; im vergangenen Jahr hatte hier mit Chloe Zhao ebenfalls die spätere Oscargewinnerin die Nase vorn gehabt.

Bei den Schauspieler*innen liegen Kristen Stewart (Spencer", 21 Siege während der Awards-Season) und Benedict Cumberbatch ("The Power of the Dog", 18) derzeit vorne. Es folgen Alana Haim ("Licorice Pizza", sechs) bzw. Nicolas Cage ("Pig", zehn).

Die Nominierungen für die Oscarverleihung am 27. März werden am 8. Februar bekannt gegeben.