Festival

Marco Bellocchio erhält Ehrenpreis bei Visions du Réel

Marco Bellocchio ist Ehrengast der diesjährigen Ausgabe von Visions du Réel. Das Schweizer Festival feiert vom 7. bis 17. April seine 53. Edition.

17.01.2022 12:04 • von Barbara Schuster
Marco Bellocchio (Bild: IMAGO / ZUMA Wire)

Marco Bellocchio ist Ehrengast der diesjährigen Ausgabe von Visions du Réel. Das Schweizer Festival feiert vom 7. bis 17. April seine 53. Edition. Dabei wird dem renommierten italienischen Regisseur, Drehbuchautor und Produzent der Ehrenpreis verliehen. Die Feierlichkeiten werden abgerundet mit einer Masterclass und einer Retrospektive zu seinem Werk. Gleichzeitig präsentiert das Festivals Bellocchios jüngstes Werk, den Dokumentarfilm "Marx kann warten" über das schmerzhafte Thema des Suizids seines Zwillingsbruders im Jahr 1967, erstmals in der Schweiz. Partner des Ehrenpreises sind die Cinémathèque suisse und die École cantonale d'art de Lausanne (ECAL).

"Mit eindrucksvoller Freiheit und Modernität verbindet Marco Bellocchio Ästhetik und Genres, bewegt sich zwischen Fiktion und Dokumentarfilm, zwischen dem Intimen und Kollektiven. Wir sind glücklich und geehrt, dass wir einen erwiesenen Meister des zeitgenössischen Kinos und sein Werk würdigen dürfen. Es zeichnet sich seit seinen ersten Filmen durch eine verblüffende Modernität aus, dunkel, subversiv, ungeschliffen und herrlich eklektisch", erklärt Emilie Bujès, künstlerische Leiterin von Visions du Réel.