Kino

PGA Awards verschoben

Die Producers Guild of America hat ihre für 26. Februar geplante Preisverleihung um drei Wochen verschoben.

14.01.2022 08:21 • von Jochen Müller
Um drei Wochen verschoben: die 33. Verleihung der PGA Awards (Bild: Producers Guild of America)

Vor dem Hintergrund der weiter um sich greifenden Omikron-Variante des Coronavirus hat nun auch die Producers Guild of America ihre jährliche Preisverleihung verschoben. Wie die PGA jetzt bekannt gab, sollen die 33. PGA Awards nicht wie ursprünglich geplant am 26. Februar, sondern erst am 19. März vergeben werden - ein Wochenende vor der Oscarverleihung am 27. März, für die die PGA Awards als einer der großen Gradmesser gelten.

Wie die PGA betont, sollen bei der Verleihung am 19. März strenge Corona-Regeln gelten. So müssten die Teilnehmenden eine vollständige Impfung oder - wenn möglich - sogar Auffrischungsimpfung nachweisen und einen negativen Covidtest vorweisen können.

Die für heute geplante Bekanntgabe der Nominierungen für die Kategorien "Kinderprogramme", "Sport" und "Kurzfilm" wurden auf 18. Januar verschoben, die übrigen Nominierungen für die PGA Awards sollen wie geplant am 27. Januar veröffentlicht werden.