Kino

UPDATE: Kein Scherz: US-Start von "Morbius" auf 1. April verschoben

Ende Januar hätte die Marvel-Comicverfilmung mit Jared Leto in der Hauptrolle in die Kinos kommen sollen. Nun wurde der US-Start auf den 1. April verschoben. In Deutschland startet er einen Tag früher.

04.01.2022 08:26 • von Jochen Müller
Erneut verschoben: der Start von "Morbius" (Bild: Sony)

UPDATE: In Deutschland hat Sony den für 27. Januar geplanten Start von "Morbius" auf 31. März verschoben.

Ursprüngliche Meldung von 4.1., 8.44 Uhr: Daniel Espinosas Marvel-Comicverfilmung Morbius" mit Jared Leto in der Rolle des gleichnamigen schwerkranken Arztes, der sich in ein blutrünstiges Monster verwandelt, wird in den USA anstelle am 28. Januar erst am 1. April in die Kinos kommen.

Über die Gründe für Sonys Entscheidung kann aktuell nur spekuliert werden. Neben der um sich greifenden Omikron-Variante des Coronavirus' könnte hierbei auch der Erfolg von Spider-Man: No Way Home" eine Rolle gespielt haben, der es am vergangenen Wochenende in den USA unter die Top Ten der erfolgreichsten Filmtitel aller Zeiten geschafft hatte und dem es bereits vor Jahreswechsel als erstem Film während der Corona-Pandemie gelungen war, die weltweite Boxofficemilliarde zu knacken (aktuell liegt "Spider-Man: No Way Home" in der weltweiten Bestenliste mit 1,372 Mrd. Dollar auf Rang zwölf). Mit der Verschiebung von "Morbius" könnte Sony Leinwandkapazitäten für Spidey schaffen wollen.

An seinem neuen Starttermin Anfang April konkurriert "Morbius" u.a. mit dem Horrordrama "You Won't Be Alone" mit Noomi Rapace und Alice Englert, der Komödie Easter Sunday" mit Jo Koy, Jimmy O Yang, Tia Carrere, Tiffany Haddish und Lou Diamond Phillips sowie dem Thriller "The Contractor" mit Chris Pine.

Ursprünglich hätte "Morbius" im Sommer 2020 in die Kinos kommen sollen, wurde aber bereits dreimal verschoben.