Kino

Boxoffice 2021 in Frankreich und Spanien um 50 Prozent nach oben

"Spider-Man: No Way Home" ließ auch die Kinokassen in Frankreich und Spanien zum Jahresausklang kräftig klingeln und hatte neben anderen Titeln wie "Keine Zeit zu sterben" und "Fast & Furious 9" Anteil daran, dass sich das Jahresgesamtergebnis beider Länder um fast je 50 Prozent gegenüber 2020 verbesserte.

03.01.2022 08:50 • von Barbara Schuster
"Spider-Man: No Way Home" zog das Jahr zum Ausklang nach oben (Bild: Sony Pictures)

Spider-Man: No Way Home" ließ auch die Kinokassen in Frankreich und Spanien zum Jahresausklang kräftig klingeln und sorgte für eine deutliche Verbesserung im Vergleich zum Jahresgesamtergebnis 2020. Doch auch zugkräftige Titel wie Keine Zeit zu sterben" und Fast & Furious 9", die in Frankreich bzw. in Spanien Renner waren, trugen zum Anstieg bei. Gesamt lag das Boxoffice in Frankreich 47 Prozent über dem Ergebnis des Pandemiejahres 2020, in Spanien war es um 45 Prozent besser. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies, dass in Frankreich 2021 insgesamt 96 Millionen Kinobesucher im Vergleich zu 65,2 Millionen in 2020 gezählt wurden. In Spanien wurden gesamt 251 Millionen Euro Umsatz gemacht. Die Zahlen von Comscore veröffentlichte "Variety".

Auch wenn sich die Zahlen im Vergleich zu 2020 wieder nach oben bewegt haben, konnte in beiden Ländern verständlicherweise aufgrund der Schwierigkeiten durch Corona noch lange nicht an Vor-Pandemie-Zeiten angeknüpft werden. Spanien hinkte laut aktueller Zahlen 2021 im Vergleich zum durchschnittlichen Jahresboxoffice der Periode 2015-2019 um 58 Prozent hinterher. In Frankreich wurden 2019 213,2 Millionen Tickets verkauft, 2018 waren es 201,2 Mio. Tickets. Nachdem in Frankreich die Kinos erst wieder Mitte Mai öffnen konnten, sorgte der im Juli eingeführte erforderliche Gesundheitspass für einen Dämpfer bei den Kino-Eintritten. In Spanien konnten aufgrund der Kapazitätsbegrenzungen in den ersten sechs Monaten des Jahres lediglich 59 Prozent der Kinos geöffnet haben.

In Frankreich erreichte der Marktanteil französischer Filme 40,8 Prozent, drei Filme schafften es in die Top Ten: Kaamelott - Premier Volet", die Fortsetzung von Alexandre Astiers Fernsehserie Kaamelott", erzielte 2,7 Mio. Besucher und schaffte es nach "Spider-Man: No Way Home", "Keine Zeit zu sterben" und Dune" auf Platz vier der französischen Jahrescharts. BAC Nord" lockte auf Platz fünf 2,2 Mio. Kinobesucher an und Les Tuche 4" schaffte es mit 1,9 Mio. Besucher auf Platz acht.

In Spanien schaffte es nur eine heimische Produktion in die Top Ten, Santiago Seguras Komödie "¡A todo tren! Destino Asturias", ein Remake des französischen Films "Attention au départ!". Mit 8,5 Mio. Euro Einspiel gelangte der Film in den spanischen Jahrescharts auf Platz vier. Die Plätze eins bis drei werden belegt von "Spider-Man: No Way Home", "Fast & Furious 9" und "Venom: Let There Be Carnage".