Kino

DAS WAR 2021 - Eine Branchenumfrage: Drehbuchautor und Regisseur Sebastian Niemann

Was waren die Ereignisse, die Ihr 2021 geprägt haben? Blickpunkt:Film hört sich um und befragt Mitglieder der Kino-, Fernseh-, Festival- und Videobranche, mit welchen Schwierigkeiten sie konfrontiert waren, welche Erfolge sie feiern konnten. Hier berichtet Drehbuchautor und Regisseur Sebastian Niemann.

10.12.2021 06:55 • von Jochen Müller
Sebastian Niemann (Bild: Gerhard Schirlo)

Was waren die Ereignisse, die Ihr 2021 geprägt haben? Blickpunkt:Film hört sich um und befragt Mitglieder der Kino-, Fernseh-, Festival- und Videobranche, mit welchen Schwierigkeiten sie konfrontiert waren, welche Erfolge sie feiern konnten. Hier berichtet Drehbuchautor und Regisseur Sebastian Niemann.

"Viele Chancen und Möglichkeiten"

1. Was waren für Sie die prägendsten Ereignisse in diesem Jahr?

Vieles war bestimmt durch die aktuelle Corona-Lage. Daher habe ich (wie sicher viele Menschen) gelernt, Dinge zu schätzen, die man vorher als selbstverständlich hingenommen hat. Dazu gehört natürlich vor allem die Gesundheit - die eigene sowie die von Familie und Freunden. Aber das Jahr wurde auch von Ereignissen geprägt, die leider nicht stattfinden konnten: Das reicht von Treffen mit Freunden und Kollegen, bis hin zu Premieren, der Berlinale oder dem Münchner Filmfest.

2. Womit hatten Sie am meisten zu kämpfen?

Privat habe ich mir, wie viele, Sorgen um Freunde und Familienmitglieder machen müssen. Das hat immer Priorität. Aber auch die Situation der Kinos und Produktionen war ja nicht gerade einfach. Ich hatte zwar mit der Postproduktion von Hui Buh und das Hexenschloss" genug zu tun, aber auch da war es sehr spannend. Das ging ja bereits bei den Dreharbeiten 2020 los, zog sich durch die Postproduktion und jetzt mussten wir gerade coronabedingt den Kinostart auf den Juli 2022 verschieben.

3. Was waren Ihre persönlichen größten Erfolge?

Beruflich war das sicher, dass wir es geschafft haben, "Hui Buh" trotz Corona "on time & budget" fertigzustellen - inklusive der ca. 700 VFX-Shots! Das war künstlerisch wie logistisch eine spannende Aufgabe, und es hat super viel Spaß gemacht, das gemeinsam mit dem großartigen Team von Mackevision zu stemmen. Natürlich galt das für alle Departments. Es macht einfach viel Spaß, wenn man große Herausforderungen gemeinsam mit tollen Menschen angeht.

4. Wie schätzen Sie 2022 ein?

Ich bin da eigentlich optimistisch, auch wenn wir an vielen Baustellen vor großen Aufgaben stehen. Natürlich werden wir noch eine Weile mit dem blöden Virus und den Folgen der Pandemie zu kämpfen haben, aber wenn die aktuellen Maßnahmen greifen, haben wir sicher eine gute Chance, dass es Stück für Stück besser wird. Aber auch, wenn man über den Tellerrand unserer Branche hinausschaut, habe ich das Gefühl, dass viele Menschen Lust darauf haben, dass sich Dinge ändern und weiterentwickeln. So komisch das klingt, ich glaube, dass Corona auch viele Bereiche in den Fokus der breiten Öffentlichkeit gerückt hat. Gerade im Bereich Gesundheit und Biotechnologie passiert viel und ist vieles möglich, was vor ein paar Jahren nur Wenige interessiert hat. Aber diese und andere Technologien spielen auch eine große Rolle, wenn es um Themen wie Klimawandel oder soziale Gerechtigkeit geht. Ich könnte da jetzt lange ausholen, aber zusammengefasst denke ich: Wir haben viele Chancen und Möglichkeiten, sehr drängende Probleme in Angriff zu nehmen.

DAS WAR 2021 - Eine Branchenumfrage: Sarah Duve-Schmid, stellvertretender Vorstand der FFA

DAS WAR 2021 - Eine Branchenumfrage: Hauke Bartel, Bereichsleiter Fiction RTL Deutschland

DAS WAR 2021 - Eine Branchenumfrage: Janine Jackowski und Jonas Dornbach, Komplizen Film

DAS WAR 2021 - Eine Branchenumfrage: Marianne Wirth und David Wegmüller von den Solothurner Filmtagen 

DAS WAR 2021 - Eine Branchenumfrage: Björn Hoffmann, Geschäftsführer Pandora Film

DAS WAR 2021 - Eine Branchenumfrage: Ewa Karlström, Produzentin, SamFilm

DAS WAR 2021 - Eine Branchenumfrage: Daniel Brühl, Schauspieler, Regisseur und Produzent

DAS WAR 2021 - Eine Branchenumfrage: Gregory Theile, Geschäftsführer Kinopolis

DAS WAR 2021 - Eine Branchenumfrage: Kostümbildnerin Veronika Albert

DAS WAR 2021 - Eine Branchenumfrage: Filmemacherin Eva Spreitzhofer

DAS WAR 2021 - Eine Branchenumfrage: Tammo Buhren, Geschäftsführer zweiB