Kino

Constantin verschiebt die drei nächsten Titel

Weitere kommende Starts fallen der Pandemiesituation zum Opfer - Constantin verschiebt seine drei nächsten deutschen Titel.

01.12.2021 17:20 • von Marc Mensch
Kommt leider erst später in die Kinos: "Caveman" (Bild: Constantin)

Rund ein halbes Dutzend Bundesländer stellt dem Kinobesuch für Geimpfte und Genesene mittlerweile eine Testpflicht voraus, während Bund und Länder davorstehen, wieder die Voraussetzungen für (regionale) Lockdowns über den 15. Dezember hinaus zu schaffen. Mit anderen Worten: Das Marktumfeld ist bereits miserabel - und könnte in den kommenden Wochen sogar noch schlechter werden. Eine Situation, auf die die Verleiher natürlich zunehmend reagieren, neben einer ganzen Reihe kleinerer Titel wurden auch schon mehrere Hochkaräter aus dem Dezember und Januar gezogen.

Auch die Constantin, die aktuell mit zwei Titeln in den (bereits schwer angeschlagenen) Top Ten vertreten ist (Contra", der bereits über 550.000 Besucher in die Kinos zog, sowie Resident Evil: Welcome to Raccoon City", der mit gut 30.000 Besuchern debütierte), reagiert nun mit drei Verschiebungen auf die extrem angespannte Lage: Der ursprünglich für einen Start am 23. Dezember vorgesehene Caveman" von Laura Lackmann wird nicht mehr 2021 starten. Danach sind auch "Der Nachname" von Sönke Wortmann (ursprünglicher Temin: 20. Januar 2022) und Liebesdings" von Anika Decker (ursprünglicher Termin: 17. Februar 2022) betroffen. Neue Termine für diese drei Filme stehen aktuell noch nicht fest.