Produktion

Franziska Hartmanns Leben gerät aus den Fugen

Franziska Hartmann steht derzeit in der Hauptrolle des ARD/WDR-Fernsehfilms "Kalt" (AT) vor der Kamera.

30.11.2021 15:25 • von Jochen Müller
Franziska Hartmann in dem Fernsehfilm "Kalt" (AT) (Bild: kineo Film / Frédéric Batier)

Noch bis voraussichtlich 10. Dezember inszeniert Stephan Lacant in Berlin und Umgebung nach einem auf wahren Begebenheiten beruhenden Drehbuch von Hans-Ullrich Krause den Fernsehfilm "Kalt" (AT).

Franziska Hartmann spielte darin die Erzieherin Kathleen, die mit ihrem Mann Robert (Bozidar Kovevski) und ihrem neunjährigen Sohn Luca (Johann Barnstorf) ein harmonisches Leben führt. Doch das ändert sich mit einem Schlag, nachdem bei deinem Ausflug mit einer Gruppe Kinder zwei von ihnen verschwinden; eines davon wird später ertrunken in einem Wasserlauf aufgefunden, das andere ist schwer verletzt. Kathleen wird daraufhin von der Kommissarin Leila Storm (Anne Ratte-Polle) ins Kreuzverhör genommen und schließlich wegen fahrlässiger Tötung angeklagt.

Weitere Rollen in der Produktion der kineo Filmproduktion (Produzent: Peter Hartwig, Producerin: Laila Stieler) im Auftrag des WDR (Redaktion: Caren Toennissen) für Das Erste haben u.a. Deniz Orta, Luise von Finckh und Svenja Hermuth übernommen. Die Ausstrahlung im Ersten und der ARD-Mediathek ist für das kommende Jahr geplant.