TV

WDR feiert Schimanski

Mit vier frisch restaurierten Folgen, allen weiteren bereits im Vorjahr restaurierten Folgen auf Abruf und der Dokumentation "Die Akte Schimanski'" feiert der WDR das 40. Sendejubiläum der "Tatorte" mit Götz George.

26.11.2021 13:04 • von Frank Heine
Zwei Legenden: Götz George und Klaus Wennemann im Schimanski-Tatort "Freunde" (Bild: WDR)

Der WDR schreitet in seinem Unterfangen, alle Schimanski-"Tatorte" mit Götz George und dem nicht zu unterschlagenden Eberhard Feik als Kollege Tanner zu restaurieren. Anlässlich des 50-jährigen "Tatort"-Jubiläums waren ab September vergangenen Jahres bereits elf in HD abgetastete und digital restaurierte Folgen erstmalig zu sehen.

Zum 40. Sendejubiläum des ersten Schimmi"-Films, "Duisburg-Ruhrort" folgen nun vier weitere Folgen. Start ist am 7. Dezember um 22:15 Uhr mit der Folge "Doppelspiel". An den weiteren Dienstagen folgen bis zum 28.12. "Der Tausch", "Freunde" und "Spielverderber". Die restlichen 14 Folgen und zwei Kinofilme werden derzeit sukzessive restauriert und sollen Anfang 2022 wöchentlich ausgestrahlt werden.

Darüber hinaus zeigt das WDR Fernsehen am 7. Dezember, ab 23:45 Uhr, als Erstausstrahlung die 30-minütige Dokumentation "Die Akte Schimanski'". In dem Film von Johannes Sievert kommen die maßgeblich an der Erschaffung der Figur Horst Schimanski beteiligten Kreativen zu Wort, darunter unter ihnen Autor Bernd Schwamm, Hajo Gies und Ilse Hofmann von Regie-Seite oder Kameramann Axel Block. Auch der später hinzugestoßene Dominik Graf ist mit von der Partie. In der Doku wird auch das Geheimnis gelüftet, welcher andere Schauspieler ursprünglich Horst Schimanski spielen sollte.

Alle neuen HD-Folgen und die Dokumentation sind nach Ausstrahlung jeweils 90 Tage lang in der ARD-Mediathek zu sehen. Auch die elf bereits zuvor restaurierten Folgen sind ab dem 7.12. für 90 Tage abrufbar.