Kino

Universal terminiert "Trolls 3"

"Trolls World Tour" war der erste große Hollywood-Film, der zu Beginn der Pandemie zeitgleich zum Kinostart in die PVoD-Auswertung geschickt wurde - nun hat Universal ein weiteres Sequel angekündigt, das wieder exklusiv im Kino starten soll.

23.11.2021 09:45 • von Marc Mensch
"Trolls World Tour" erhält eine Fortsetzung - fürs Kino (Bild: Universal)

Der Animationsfilm Trolls World Tour" war 2020 für diverse Schlagzeilen gut. Die Entscheidung von Universal, ihn zum geplanten Starttermin (der dann aufgrund der flächendeckenden Kinoschließungen in den USA primär von Autokinos wahrgenommen werden konnte) direkt als PVoD-Titel auszuwerten, hatte diverse Kinoketten auf die Barrikaden gebracht, allen voran AMC - die dann ironischer Weise aber auch die ersten waren, die einen Deal mit dem Studio über künftige Auswertungsmodalitäten und ein dramatisch verkürztes Kinofenster von 17 bzw. 31 Tagen (bei einem Startwochenende von mindestens 50 Mio. Dollar) eingingen.

"Trolls World Tour" zog dabei nicht zuletzt auch deshalb das Interesse auf sich, weil eine Wasserstandsmeldung zu den PVoD-Umsätzen, die über das "Wall Street Journal" verbreitet worden war, die Debatte um grundsätzliche Vorteile dieser Auswertungsform anheizte. Denn von den rund 95 Mio. Dollar, die der Film in den USA binnen 19 Tagen nach PVoD-Start eingefahren haben soll, verblieb dem Studio ein deutlich höherer Anteil als es bei Ticketumsätzen der Fall gewesen wäre. Tatsächlich aber war diese Zahle eine der wenigen, die zu PVoD-Auswertungen ursprünglich fürs Kino vorgesehener Filme gestreut wurde, ein "Endergebnis", das einen konkreteren Vergleich zum Erstling zuließe, wurde nicht offiziell kommuniziert.

Wie dem auch sei, nun hat Universal ein weiteres Sequel terminiert: "Trolls 3" soll in den USA am 17. November 2023 starten - mit einem KInofenster von wenigstens 17 Tagen.

Auch in Deutschland war "Trolls World Tour" umgehend in die PVoD-Auswertung gegangen, auch hier wurde der Film den wenigen geöffneten Kinos aber zur Verfügung gestellt - also quasi Autokinos und anderen Open-Air-Veranstaltungen. Gezählt wurden am Ende knapp 53.000 Besucher.