TV

Roku setzt noch mehr auf Original-Produktionen

Medienberichten zufolge plant Streamingstick-Anbieter Roku, in den nächsten zwei Jahren mehr als 50 Original-Serien zu entwickeln.

23.11.2021 09:32 • von Jörg Rumbucher
- (Bild: Roku)

Roku, Streamingstick-Anbieter und zugleich Betreiber seines kostenlosen Roku Channels, soll sich in der Planung befinden, in den nächsten zwei Jahren mehr als 50 Original-Serien zu entwickeln. Ziel sei es, das Angebot an Eigenproduktionen auf Roku Channel zu erweitern.

Angeblich besitzen 155 Mio. User*innen Zugang zu Roku-Geräten, und etwa die Hälfte von ihnen schaltet den Roku Channel ein, auf dem werbefinanzierte Filme, Serien und Nachrichten zu sehen sind. Anfang des Jahres wurde der Roku Channel um Roku Originals erweitert. Ein Großteil der Inhalte stammt von dem inzwischen eingestellten Service Quibi, die Roku übernommen hatte.

Das Wall Street Journal, das zuerst über den Vorgang berichtete, schreibt auf Basis ungenannter Quellen, dass das Budget zwischen 250.000 und 750.000 Dollar für eine ungescriptete Episode liegen werde und zwischen 500.000 bis fünf Mio. Dollar für gescriptete.

Die erste Roku-Eigenproduktion im Segment Film soll am 1. Dezember mit dem Titel "Zoey's Extraordinary Christmas" erscheinen. Laut Wall Street Journal hat Roku auch die Rechte an "Children Ruin Everything" erworben, einer Comedy-Serie, die von Kurt Smeaton, dem Produzenten von "Schitt's Creek", produziert wird.

Letztlich dürfte sich an dem Roku-Geschäftsmodell nichts ändern: Als Aggregator für andere Streaming-Dienste, der zusätzlich kostenlosen Content verfügbar macht.