Produktion

Länderübergreifende Produktionsallianz gegründet

Neun Produktionsfirmen aus acht Ländern haben die Produktionsallianz "The Creatives" gegründet. Aus Deutschland mit an Bord: Razor Film.

22.11.2021 15:57 • von Jochen Müller
Razor-Film-Geschäftsführer Gerhard Meixner (Bild: Razor Film)

Neun Produktionsfirmen aus acht Ländern haben sich zur Produktionsallianz "The Creatives" zur gemeinsamen Produktion von Filmen und TV-Serien zusammengeschlossen.

"Neun Unternehmen mit neun verschiedenen Identitäten, die alle ihre Individualität und ihre Kulturen ebenso erhalten wollen wie die der Talente, mit denen sie zusammenarbeiten", beschreibt "The Creatives" die an dem Zusammenschluss beteiligten Unternehmen. "Wir arbeiten zusammen, wir tauschen Ideen aus, wir entwickeln, wir produzieren und wir behalten uns dabei unsere Eigenheiten bei. Im Gegenzug bieten wir Autor*innen und Regisseur*innen als Reaktion auf ein exponentiell wachsendes Marktumfeld ein Zuhause in einer signifikanten Größe, in dem sie von einer weltweiten Reichweite profitieren können", heißt es in dem Statement weiter.

Deutschland ist bei "The Creatives" mit Razor Film vertreten. Darüber hinaus gehören Unité und Haut Et Court (beide Frankreich), Lemming Film (Niederlande), Versus Production (Belgien), Maipo Film (Norwegen), Spiro (Israel), Masha (USA) und Good Chaos (Großbritannien) dem Zusammenschluss an, der eine auf drei Jahre ausgelegte Zusammenarbeit mit Fremantle abgeschlossen hat. Fremantle soll "The Creatives" bei der Entwicklung und Finanzierung seiner Projekte unterstützen.

"Bei Fremantle glauben sind wir voller Leidenschaft dabei, unseren wertvollen Partner und brillanten Talenten das richtige Maß an Unterstützung zukommen zu lassen, während wir ihnen ihre Unabhängigkeit, Kreativität und komplette Freiheit lassen, um unbeeinflusst mit dem Sender oder der Plattform, die am besten zu ihrem Projekt passt, zu arbeiten", betont Christian Vesper, President of Global Drama bei Fremantle.