Produktion

Carsten Brosda weiter Favorit für Posten des Kulturstaatsministers

Aus Verhandlungskreisen ist eine Liste mit dem aktuellen Stand zur Ressortverteilung der neuen Bundesregierung durchgesickert. Demnach wäre Carsten Brosda als Nachfolger von Monika Grütters vorgesehen. Das Finanzministerium soll Christian Lindner unterstehen, das Wirtschaftsministerium Robert Habeck.

22.11.2021 12:43 • von Marc Mensch
Hamburgs Kultursenator Carsten Brosda (Bild: Bertold Fabricius)

Noch handelt es sich nicht um die finale Verteilung der Minister*innen-Posten, sondern nur um einen Zwischenstand, zwei Wochen vor der geplanten Wahl von Olaf Scholz zum neuen Bundeskanzler am 6. Dezember. Aber die Liste, die Blickpunkt: Film vorliegt, gibt einen sehr detaillierten Verhandlungsstand wieder und beinhaltet neben den potenziellen Minister*innen auch die jeweiligen Staatssekretär*innen.

Demnach sieht es derzeit so aus, als würde der schon im Vorfeld als klarer Favorit gehandelte Hamburger Kultursenator Carsten Brosda die Nachfolge von Monika Grütters als neuer Kulturstaatsminister antreten, auch wenn mit Wolfgang Schmidt ein weiterer Hamburger Kanzleramtsminister werden soll.

Zu den Schlüsselministerien für die Filmbranche zählen nicht zuletzt das Bundesfinanzministerium, das nach dem Stand der Liste von Christian Lindner (mit Florian Toncar, Katja Hessel und Christian Dürr als parlamentarischen Staatssekretär*innen) geführt werden soll, sowie das Bundesministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energiewende und Transformation, das künftig Robert Habeck (mit Ingrid Nestle, Katharina Dröge und Lisa Paus als Staatssekretärinnen) unterstehen soll. Habeck soll Vizekanzler werden.

Offen scheint noch das Rennen um die Nachfolge von Jens Spahn als Bundesgesundheitsminister. Der Focus beruft sich auf einen Zwischenstand, nachdem der Posten an Michael Theurer von der FDP ginge, die uns vorliegende Liste sieht hingegen Petra Köpping (SPD) vor, Staatssekretär*innen würden demnach Sabine Dittmer und Karl Lauterbach.