TV

Einschaltquoten: ARD-"Usedom-Krimi" deutlich vor "Bergretter"-Start

Wie beim Start der vorangegangenen Staffel vor ziemlich genau einem Jahr bekam die ZDF-Serie "Die Bergretter" auch bei ihrem gestrigen Staffelauftakt wieder Konkurrenz von einem "Usedom-Krimi" im Ersten. Diesmal fiel der Abstand aber deutlicher aus als im November 2020.

19.11.2021 09:20 • von Jochen Müller
Katrin Sass und Christian Steyer in "Der lange Abschied - Der Usedom-Krimi" (Bild: NDR/Alexander Fischerkoesen)

"The same procedure as last year": Wie vor rund einem Jahr hatte das Erste gestern wieder einen "Usedom-Krimi" gegen den Start einer neuen Staffel der ZDF-Serie "Die Bergretter" programmiert - und diesmal deutlicher als damals die Nase vorn gehabt. Im Gegensatz zu "Vom Geben und Nehmen - Der Usedom-Krimi" im November 2020 blieb Der lange Abschied - Der Usedom-Krimi" mit 5,7 Mio. Zuschauern (MA: 19,6 Prozent) zwar unter der Sechs-Mio.-Zuschauer-Marke, hatte aber dennoch einen größeren Vorsprung vor dem "Bergretter"-Start als vor einem Jahr; der Auftakt der Serie lag mit 4,93 Mio. Zuschauern (MA: 16,5 Prozent) um knapp 800.000 Zuschauer und einen Prozentpunkt unter dem Auftaktwert der 2020er Staffel. Die größte Reichweite des gestrigen Tages erzielte das "ARD extra: Die Corona-Lage", das nach der "Tagesschau" (5,65 Mio. Zuschauer / MA: 19,2 Prozent) auf 6,16 Mio. Zuschauer (MA: 20,3 Prozent) kam.:

Bei den 14- bis 49-Jährigen kam das "ARD extra" auf einen Marktanteil von 17,4 Prozent; für die "Tagesschau" hatten zuvor 20,1 Prozent zu Buche gestanden. Der anschließende "Usedom-Krimi" kam in dieser Zielgruppe auf einen Marktanteil von 8,5 Prozent und landete in der Gunst dieser Zuschauergruppe hinter den ZDF-"Bergrettern" (9,4 Prozent).

RTL kam in der gestrigen Primetime mit einem Prominenten-Special von "Wer wird Millionär?" anlässlich des RTL-Spendenmarathons auf einen 14/49-Marktanteil von 14,8 Prozent und erzielte damit als einziger privater Sender in der Primetime einen zweistelligen Marktanteil. Die bei ProSieben ausgestrahlte Folge der Castingshow "The Voice of Germany" lag mit 8,9 Prozent in dieser Zielgruppe gut drei Prozentpunkte unter ihrem Vorwochenwert. Schwestersender Sat1 kam gestern mit Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 1" auf 8,2 Prozent und setze sich damit im Filmduell gegen Vox durch, wo es The Huntsman & The Ice Queen" auf 7,5 Prozent brachte. Ein 14/49-Marktanteil von 6,1 Prozent stand gestern Abend für die RTLZWEI-Sozialreportage "Hartes Deutschland - Leben im Brennpunkt" zu Buche.