Produktion

Foto des Tages: Drehbeginn für eine Herstory des deutschsprachigen Punk

Nach dem erfolgreichen Drehstart in Zürich vor wenigen Wochen fiel im Berliner Kulturquartier Silent Green nun auch die erste deutsche Klappe für "Jung kaputt spart Altersheime" (AT), einen Dokumentarfilm über die Frauen, die in den späten 1970er und 80er Jahren im deutschsprachigen Raum Punk- und Musikgeschichte geschrieben haben. Regie führt Christine Franz, Kamera Roman Schauerte, und für den Schnitt zeichnet Marina Wernli verantwortlich. Der Film wird von Milena Fessmann und Oliver Huzly (Sugar Town Filmproduktion) sowie Katrin Renz und Danielle Giuliani (tellfilm) in Koproduktion mit dem WDR und SRF produziert. Die mit Mitteln von BKM, MBB, FISS, BAK und DFFF geförderte Produktion wird von Salzgeber verliehen und soll 2022/23 in die deutschen Kinos kommen. Das Foto zeigt (v.l.n.r.): Herstellungsleiterin Caroline Kirberg, Regisseurin Christine Franz und Produzentin Milena Fessmann (Sugar Town Filmproduktion). Foto: Roman Schauerte, DOP (PR-Veröffentlichung)

30.11.2021 07:21 • von Jochen Müller
Am Berliner Set von "Jung kaputt spart Altersheime" (AT): Caroline Kirberg (Herstellungsleitung), Christine Franz (Regie), Milena Fessmann (Produzentin, Sugar Town Filmproduktion) (Bild: Roman Schauerte, DOP)

Nach dem erfolgreichen Drehstart in Zürich vor wenigen Wochen fiel im Berliner Kulturquartier Silent Green nun auch die erste deutsche Klappe für "Jung kaputt spart Altersheime" (AT), einen Dokumentarfilm über die Frauen, die in den späten 1970er und 80er Jahren im deutschsprachigen Raum Punk- und Musikgeschichte geschrieben haben. Regie führt Christine Franz, Kamera Roman Schauerte, und für den Schnitt zeichnet Marina Wernli verantwortlich. Der Film wird von Milena Fessmann und Oliver Huzly (Sugar Town Filmproduktion) sowie Katrin Renz und Danielle Giuliani (tellfilm) in Koproduktion mit dem WDR und SRF produziert. Die mit Mitteln von BKM, MBB, FISS, BAK und DFFF geförderte Produktion wird von Salzgeber verliehen und soll 2022/23 in die deutschen Kinos kommen. Das Foto zeigt (v.l.n.r.): Herstellungsleiterin Caroline Kirberg, Regisseurin Christine Franz und Produzentin Milena Fessmann (Sugar Town Filmproduktion). Foto: Roman Schauerte, DOP (PR-Veröffentlichung)