Kino

Kinocharts Deutschland: Marvel vs. Bond

Nach Besuchern war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Am sechsten Wochenende ließ "Keine Zeit zu sterben" eine andere Nummer eins zu: "Eternals" freut sich über die Spitzenposition der deutschen Kinocharts, mit dem besten Start eines Films aus Disneys Marvel Cinematic Universe in diesem Jahr.

08.11.2021 07:17 • von Thomas Schultze
Bester Disney-Start in diesem Jahr: "Eternals" (Bild: Disney)

DER SPITZENREITER

Nach Besuchern war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Am sechsten Wochenende ließ Keine Zeit zu sterben" eine andere Nummer eins zu: Eternals" freut sich über die Spitzenposition der deutschen Kinocharts. Nach den aktuellen Zahlen kam die neue Regiearbeit von Oscargewinnerin Chloé Zhao in 541 Kinos auf 270.000 Besucher und spielte 3,0 Mio. Euro ein. Das ist der siebtbeste Start eines Films in Zeiten der Pandemie und der beste Start eines Films aus Disneys Marvel Cinematic Universe in diesem Jahr - Sonys Venom: Let There Be Carnage" startete ein bisschen besser. Dazu kommen weitere 50.000 Besucher aus den Vorstarts, sodass für "Eternals" aktuell 320.000 verkaufte Tickets zu Buche schlagen.

DIE WEITEREN TITEL DER TOP 5

Die anderen Filme der Top fünf schliefen indes nicht - alle schafften jeweils mehr als 100.000 Besucher: "Keine Zeit zu sterben" hatte mit 265.000 Zuschauern und 2,9 Mio. Euro Einspiel das beste sechste Wochenende eines Bond-Films der Ära Daniel Craig (wie auch der Ära Pierce Brosnan) und steht mit gesamt nunmehr 5,35 Mio. Kinogängern kurz davor, die Gesamtzahlen von "Casino Royale" zu überrunden, sowie von GoldenEye", womit "Keine Zeit zu sterben" dann erfolgreicher wäre als sämtliche Brosnan-Bonds. "Venom: Let There Be Carnage" schaffte es bei 135.000 verkauften Tickets auf 1,3 Mio. Euro Umsatz und nähert sich der 900.000-Besucher-Marke. Auf Platz vier legte Die Schule der magischen Tiere" nach einem leichten Durchhänger am vergangenen Wochenende wieder zu und kam bei 165.000 Besuchern auf 1,1 Mio. Euro Kasse. Gesamt hält der Familienhit von Gregor Schnitzler bei 1,15 Mio. Zuschauern und löste damit vorerst nach Besuchern Kaiserschmarrndrama" als erfolgreichsten deutschen Film seit Wiedereröffnung der Kinos ab. Aber auch Contra" konnte sich an seinem zweiten Wochenende steigern und kam auf knapp 110.000 Besucher und 970.000 Euro Einspiel. Nach elf Tagen kann sich die Komödie von Sönke Wortmann über bereits 300.000 verkaufte Tickets freuen.

DIE WEITEREN NEUSTARTS DER TOP 20

Auf dem sechsten Platz ging Happy Family 2" ins Rennen. In 481 Kinos kam der Animationsspaß auf 75.000 Zuschauer und 550.000 Euro Umsatz. Dazu kommen weitere 15.000 Kinogänger aus Previews. Damit liegt die Fortsetzung vor dem Start von "Happy Family", der 2017 mit 60.000 Besuchern angelaufen war. Auf Platz 14 ging Ammonite" mit Kate Winslet und Saoirse Ronan mit 8500 Zuschauern und 73.000 Euro Umsatz in 86 Kinos ins Rennen. "Bolshoi Ballet: Spartacus (2021)" belegte Platz 15 mit 61.500 Euro Kasse bei 2700 verkauften Tickets in 120 Kinos.

DIE WEITEREN DEUTSCHEN PRODUKTIONEN DER TOP 20

Auf Platz 13 bestritt Es ist nur eine Phase, Hase" sein viertes Wochenende mit 16.000 Besuchern und 140.000 Euro Umsatz. Die Pfefferkörner und der Schatz der Tiefsee" findet sich an Wochenende sechs auf Platz 15 mit 10.000 Zuschauern und 66.000 Euro Einspiel. Auf Platz 17 kam "Schachnovelle" am siebten Wochenende auf 5000 Kinogänger und 40.000 Euro Boxoffice, während die beiden letzten Plätze der Top 20 an die beiden Langläufer "Die Unbeugsamen" (4400 Besucher und 36.500 Euro Umsatz an Wochenende elf) und "Kaiserschmarrndrama" (3700 Besucher und 32.000 Euro Umsatz an Wochenende 14).

Gesamt war es ein gutes Wochenende für die Filme der Top 20 mit 1,27 Mio. verkauften Tickets und einem Einspiel von 12,0 Mio. Euro.