TV

Einschaltquoten: "Usedom-Krimi" konkurrenzlos

Mehr als sechseinhalb Mio. Zuschauer sahen gestern den "Usedom-Krimi" im Ersten.

05.11.2021 09:13 • von Jochen Müller
Klare Nummer eins bei den Einschaltquoten: "Entführt - Der Usedom-Krimi" (Bild: NDR/Razor Film/Oliver Feist)

Mit 6,63 Mio. Zuschauern (MA: 22,6 Prozent) war "Entführt - Der Usedom-Krimi" im Ersten gestern ganz klar die Nummer eins in der Gunst des TV-Publikums. Die Folge "Retterbaby" aus der ZDF-Reihe "Lena Lorenz" kam zur gleichen Zeit auf 4,2 Mio. Zuschauer (MA: 14,3 Prozent).

Bei den 14- bis 49-Jährigen konnte sich die bei ProSieben ausgestrahlte Folge der Castingshow "The Voice of Germany" im Vergleich zur Vorwoche um knapp einen Prozentpunkt steigern und holte sich mit 14,5 Prozent Platz eins in der Primetime. Schwestersender Sat1 lag mit Harry Potter und der Orden des Phönix" (12,2 Prozent) ebenfalls noch im zweistelligen Bereich in dieser Zielgruppe, den der ARD-"Usedom-Krimi" mit 9,1 Prozent nur knapp verfehlte.

6,9 bzw. 9,5 Prozent in dieser Zielgruppe standen für die RTL-Übertragung der Europa-League-Begegnung zwischen Bayer Leverkusen und Betis Sevilla in der ersten bzw. zweiten Halbzeit zu Buche.

Vox kam mit "Casino Royale" bei den 14- bis 49-Jährigen auf einen Marktanteil von 8,7 Prozent und lag damit deutlich vor der RTLZWEI-Sozialreportage "Hartes Deutschland - Leben im Brennpunkt" (4,6 Prozent) und dem Kabel-eins-Coaching-Format "Rosins Restaurants" (4,1 Prozent)