Kino

"Fast & Furious 9" als einer der Motoren für NBCUniversal-Umsatz

NBCUniversal hat seinen Umsatz im dritten Quartal um deutlich mehr als 50 Prozent gesteigert. Neben höheren TV-Werbeumsätzen und der Wiedereröffnung der Themenparks trug dazu auch der Kinoerfolg von "Fast & Furious 9" bei.

28.10.2021 14:43 • von Jochen Müller
NBC Universal profitierte im dritten Quartal 2021 auch vom Erfolg von "Fast & Furious 9" (Bild: Universal)

Mit einem weltweiten Einspiel von rund 721 Mio. Dollar ist Fast & Furious 9" der bis dato erfolgreichste Hollywood-Titel des Jahres - und davon profitiert auch NBCUniversal, das den Film in die Kinos gebracht hat. Wie aus den heute vom Mutterkonzern Comcast veröffentlichten Zahlen hervorgeht, stiegen die Umsätze von NBCUniversal im dritten Quartal 2021 im Jahresvergleich um 57,9 Prozent auf ziemlich genau zehn Mrd. Dollar an. Das Adjusted Ebitda lag mit 1,349 Mrd. Dollar um 48,2 Prozent über dem des Vorjahreszeitraums.

Die Studiosparte Universal Pictures verzeichnete einen Quartalsumsatz von 2,407 Mrd. Dollar; ein Plus von 26,8 Prozent im Vergleich zum dritten Quartal 2020. Neben "Fast & Furious 9" trug dazu auch "Boss Baby - Schluss mit Kindergarten" bei, der weltweit bis dato knapp 130 Mio. Dollar eingespielt hat. Höhere operative Kosten, auch verursacht von gestiegenen Marketingausgaben bei Kinofilmen, führten jedoch dazu, dass das Adjusted Ebitda von Universal Pictures trotz des Umsatzanstiegs um 47,3 Prozent auf 179 Mio. Dollar zurück ging.

Das Media-Segment von NBCUniversal profitierte von den Olympischen Spielen in Tokio. Die dadurch generierten Werbeumsätze führten dazu, dass die Erlöse in diesem Segment mit 6,77 Mrd. Dollar um 47,5 Prozent über denen des Vorjahreszeitraums lagen; rechnet man die Olympiaumsätze von rund 1,8 Mrd. Dollar heraus, beträgt das Plus lediglich 9,2 Prozent. Das Adjusted Ebitda in diesem Segment lag mit 997 Mio. Dollar nur leicht über den 985 Mio. Dollar des dritten Quartals 2020. In diesem Segment enthalten sind auch Umsätze der Streamingplattform Peacock in Höhe von 230 Mio. Dollar und deren Verlust beim Adjusted Ebitda von 520 Mio. Dollar. Im Vorjahresquartal hatten diese Werte bei 41 Mio. Dollar bzw. 233 Mio. Dollar gelegen.

Am deutlichsten machte sich die Entspannung der Corona-Situation bei den Themenparks von NBCUniversal bemerkbar, die vor einem Jahr entweder noch geschlossen hatten, oder nur mit sehr beschränkter Besucherkapazität öffnen konnten. Hier stieg der Umsatz um rund 1,1 Mrd. Dollar auf 1,449 Mrd. Dollar; beim Adjusted Ebitda konnten nach einem Minus von 174 Mio. Dollar im zurückliegenden Quartal mit 434 Mio. Dollar wieder schwarze Zahlen geschrieben werden.

Insgesamt steigerte Comcast seinen Quartalsumsatz um 18,7 Prozent auf 30,298 Mrd. Dollar, das Adjusted Ebitda lag mit 8,957 Mrd. Dollar um 18,1 Prozent über dem des Vorjahresquartals.