Kino

"Contra" feiert umjubelte Deutschlandpremiere

Am kommenden Donnerstag startet Sönke Wortmanns "Contra", eine Adaption der französischen Gesellschaftskomödie "Die brillante Mademoiselle Neïla" aus dem Jahr 2018, in die deutschen Kinos. Gestern wurde im Kölner Cinedom Deutschlandpremiere gefeiert.

26.10.2021 10:53 • von Jochen Müller
Bei der Premiere von "Contra" im Kölner Cinedom (v.l.n.r.): Koproduzent Stefan Gärtner, die Darsteller*innen Hassan Akkouch, Nilam Farooq und Christoph Maria Herbst sowie die Produzenten Christoph Müller und Tom Spieß (Bild: Joshua Sammer/Getty Images für Constantin Film)

Drei Tage vor dem Kinostart von Sönke Wortmanns Contra" am kommenden Donnerstag lud die Constantin gestern in den Kölner Cinedom zur Deutschlandpremiere der Adaption der französischen Gesellschaftskomödie Die brillante Mademoiselle Neïla" aus dem Jahr 2018.

Neben Wortmann freuten sich auch Drehbuchautor Doron Wisotzky, die Produzenten Christoph Müller und Tom Spieß, Koproduzent Stefan Gärtner und das Darstellerensemble um die Hauptdarsteller*innen Christoph Maria Herbst und Nilam Farooq über die begeisterte Reaktion des Premierenpublikums.

In "Contra" spielt Christoph Maria Herbst den Uniprofessor Richard Pohl, der seinen Job zu verlieren droht, nachdem er die Jura-Studentin Naima Hamid (Nilam Farooq) in einem vollbesetzten Hörsaal beleidigt hat. Von Universitätspräsident Alexander Lambrecht (Ernst Stötzner) bekommt Pohl eine letzte Chance: er soll Naima für einen bundesweiten Debattierwettbewerb trainieren; das könnte seine Chancen vor dem Disziplinarausschuss verbessern. Nach anfänglichem beiderseitigem Entsetzen feiert das ungleiche Gespann bald erste Erfolge.