TV

Einschaltquoten: ZDF punktet mit schwerer Kost

Das ZDF-Drama "Bring mich nach Hause" über zwei Schwestern, die die Entscheidung treffen müssen, ob ihre Mutter künstlich am Leben erhalten werden soll, stand gestern Abend bei den TV-Zuschauern hoch im Kurs.

26.10.2021 09:04 • von Jochen Müller
Knapp viereinhalb Mio. Zuschauer sahen gestern Abend den ZDF-Montagsfilm "Bring mich nach Hause" (Bild: ZDF)

In Christiane Balthasars von Rowboat produziertem ZDF-Drama Bring mich nach Hause" müssen zwei von Silke Bodenbender und Anneke Kim Sarnau gespielte Schwestern entscheiden, ob ihre Mutter, die nach einem Sturz im Koma liegt, weiter künstlich am Leben gehalten werden soll. 4,45 Mio. Zuschauer (MA: 15,7 Prozent) sahen das Drama gestern Abend im Zweiten; die anschließende Dokumentation zum Thema, "Zwischen den Welten", kam auf 3,52 Mio. Zuschauer (MA: 14 Prozent). Das Erste hatte gestern nach der "Tagesschau" (4,96 Mio. Zuschauer / MA: 17,5 Prozent) die 90-minütige Dokumentation "Schalom und Hallo" programmiert. 1,89 Mio. Zuschauer (MA: 6,7 Prozent) begleiteten die jüdisch-stämmige Schauspielerin Susan Sideropoulos auf ihrer Reise durch 1.700 Jahre deutsch-jüdischer Geschichte.

Auf insgesamt 2,36 Mio. Zuschauer (MA: 9,3 Prozent) kam gestern Abend das Staffelfinale der Vox-Gründershow "Die Höhle der Löwen", die mit einem Marktanteil von 17,3 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen auf Vorwochenniveau lag und damit erneut Platz eins in der Primetime in dieser Zielgruppe belegte. Die Sat1-Reportagereihe "Die Herzblut-Aufgabe - Promis in der Pflege" konnte im Gegensatz zur Auftaktfolge in der Vorwoche gestern einen zweistelligen 14/49-Marktanteil erzielen und lag mit 10,9 Prozent vor dem RTL-Coachingformat "Raus aus den Schulden" (9,1 Prozent), der ARD-Doku "Schalom und Hallo" (6,5 Prozent) und dem ZDF-Montagsfilm "Bring mich nach Hause" (6,2 Prozent).