Kino

Zeit für die halbe Milliarde

"Keine Zeit zum Sterben" hat am vergangenen Wochenende die 500-Mio.-Dollar-Marke am weltweiten Boxoffice geschafft, "Venom: Let There Be Carnage" sprang über 350-Mio.-Dollar-Marke, "Dune" knackte die 200-Mio.-Dollar-Marke.

25.10.2021 13:42 • von Jochen Müller
"Keine Zeit zu sterben" hat weltweit schon mehr als eine halbe Mrd. Dollar eingespielt (Bild: Universal)

Meilenstein für Keine Zeit zu sterben": der 25. Bond hat am vergangenen Wochenende in 72 Märkten außerhalb Nordamerikas 33,1 Mio. Dollar eingespielt und damit insgesamt mit 405,6 Mio. Dollar die 400-Mio.-Dollar-Marke geknackt. Doch damit nicht genug: weltweit schaffte "Keine Zeit zu sterben" nach Fast & Furious 9" (716,6 Mio. Dollar) erst als zweiter Hollywood-Titel den Sprung über die 500-Mio.-Dollar-Marke; insgesamt stehen 525,7 Mio. Dollar zu Buche.

Auf 38,3 Mio. Dollar in 53 Märkten außerhalb Nordamerikas brachte es am vergangenen Wochenende Venom: Let There Be Carnage", der sein weltweites Einspiel damit auf 352,4 Mio. Dollar schraubte.

Erfolgreichster Titel des Wochenendes außerhalb Nordamerikas war Denis Villeneuves Dune", der es in 75 Märkten auf 47,4 Mio. Dollar brachte. Die neue Nummer eins der US-Kinocharts brachte es in seinem erfolgreichsten Markt außerhalb Nordamerikas, China, auf umgerechnet 22 Mio. Dollar. Das reichte hinter dem einheimischen Propaganda-Epos "The Battle At Lake Changjin", der nach 32,2 Mio. Dollar insgesamt bereits bei 830 Mio. Dollar steht, zu Platz zwei der Charts. Am kommenden Wochenende wird die Konkurrenz in China dann um ein Schwergewicht größer, wenn "Keine Zeit zu sterben" dort an den Start geht.