TV

ORF und BR kooperieren bei Komödiendreh

In "Eigentlich sollten wir" (AT) spielt Thomas Mraz nicht nur die Hauptrolle, er betätigte sich auch erstmals als Drehbuch(ko)autor. "Nord bei Nordwest"-Heldin Marleen Lohse spielt seine Ehefrau.

22.10.2021 13:54 • von Frank Heine
Marleen Lohse und Thomas Mraz (Bild: BR/ORF/Stefanie Leo )

Als Koproduktion von ORF und BR wird derzeit in Wien die Komödie "Eigentlich sollten wir" (AT) gedreht. Thomas Mraz spielt in der Hauptrolle einen Pressefotografen und Familienvater, dessen schlechtes grünes Gewissen sich regt. Er schließt sich einer Gruppe von Umweltaktivisten an und kommt mit dem Gesetz, aber auch seinem Beruf in Konflikt. Marleen Lohse spielt seine von den Aktivitäten nichts ahnende Ehefrau, eine Grafikerin. Roland Düringer und Aglaia Szyszkowitz haben weitere Rollen übernommen.

Schauspieler Mraz zeichnet auch erstmals für das Drehbuch verantwortlich, er schrieb es gemeinsam mit dem Kabarettisten Klaus Eckel. Regie führt Harald Sicheritz, der mit Mraz bereits bei der ORF-Erfolgsserie Vorstadtweiber" zusammengearbeitet hat, in der er den Polizisten Pudschedl spielte.

"Eigentlich sollten wir" (AT) wird von E&A Film produziert, Markus Pauser ist der Produzent. Die redaktionelle Verantwortung liegt bei Klaus Lintschinger (ORF) und Amke Ferlemann (BR). Die ARD plant die Aussttrahlung 2022 im Rahmen des Mittwochs-Sendeplatzes im Ersten.