Kino

Oscarkandidat aus Island steht fest

Vladimir Johannssons "Lamb", den Koch Films im Januar 2022 in die deutschen Kinos bringt und der bei seinem US-Kinostart vor einer Woche in der Top Ten landen konnte, geht für Island ins Rennen um eine Oscar-Nominierung in der Kategorie "Best International Feature Film".

20.10.2021 11:40 • von Jochen Müller
"Lamb" geht für Island ins Oscarrennen (Bild: A24)

Valdimar Jóhannssons Lamb" geht für Island ins Rennen um eine Oscar-Nominierung in der Kategorie "Best International Feature Film". Das von Johansson und dem isländischen Autor Sjon geschriebene Drehbuch zu dem Film, in dem Noomi Rapace eine Hauptrolle übernommen hat, erzählt von einem kinderlosen Ehepaar irgendwo auf dem Land in Island, das eines Tages in seinem Schafstall eine alarmierende Entdeckung macht. Fortan muss sich das Paar den Konsequenzen ihres Tuns, den Willen der Natur missachtet zu haben, stellen.

"Lamb" war soeben beim Filmfestival im katalanischen Sitges u.a. als bester Film und für die beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet worden. Im Rahmen der Cannes-Reihe Un Certain Regard hatte der Film darüber hinaus den Preis für Originalität erhalten gehabt.

Bei seinem US-Kinostart vor einer Woche gelang "Lamb" der Sprung in die Top Ten. In Deutschland startet Koch Filmsden Film am 6. Januar 2022.

Island hat es bis dato erst einmal zu einer Oscarnominierung in der Kategorie "Best International Feature Film" (ehemals: "Bester nicht-englischsprachiger Film) gebracht gehabt: 1992 für Fridrik Thor Fridrikssons "Children of Nature - Eine Reise".

Anfang November veröffentlicht die Academy of Motion Picture Arts and Sciences eine Liste aller in der Kategorie Best International Feature Film eingereichten Titel. Die 15 Titel umfassende Short List wird am 21. Dezember 2021 bekannt gegeben. Aus dieser Short List werden die fünf nominierten Filme ausgewählt und am 8. Februar 2022 bekanntgegeben. Die Preisverleihung findet am 27. März 2022 statt.