TV

Einschaltquoten: Business as usual

Wie üblicherweise am Dienstag war das Erste auch gestern erste Wahl beim TV-Publikum.

20.10.2021 09:11 • von Jochen Müller
Christina Petersen und Felix Rückert in der gestrigen Folge von "In aller Freundschaft" (Bild: MDR/Saxonia Media/Robert Strehler)

Exakt vier Mio. Zuschauer (MA: 14,4 Prozent), das sind rund 400.000 Zuschauer und ein Prozentpunkt weniger als in der Vorwoche, sahen gestern nach der "Tagesschau" (4,89 Mio. Zuschauer / MA: 17,6 Prozent) im Ersten die Anwaltserie Die Kanzlei". Die Krankenhausserie In aller Freundschaft" blieb im Anschluss daran mit 4,63 Mio. Zuschauern (MA: 17 Prozent) auf Vorwochenniveau. Das ZDF startete mit dem Abschluss der zweiteiligen Dokumentation "Wir Wunderkinder" (2,67 Mio. Zuschauer / MA: 9,6 Prozent) in die gestrige Primetime; das Zuschauerinteresse lag leicht über dem am ersten Teil in der Vorwoche. Das Magazin "Frontal" kam gestern im Anschluss auf 2,47 Mio. Zuschauer (MA: neun Prozent). Seine größte Reichweite erzielte das Zweite gestern ab kurz vor halb acht mit der Krimiserie Die Rosenheim-Cops" (4,28 Mio. Zuschauer / MA: 16,5 Prozent).

Nummer eins in der gestrigen Primetime bei den 14- bis 49-Jährigen war die RTL-Show "Das Sommerhaus der Stars - Kampf der Promipaare", die mit 13,4 Prozent auf Vorwochenniveau lag. Dahinter landete im Primetimeranking auch schon "In aller Freundschaft" (neun Prozent), gefolgt von der ProSieben-Show "Darüber staunt die Welt" (8,8 Prozent) und "Die Kanzlei" (7,8 Prozent) und dem Sat1-Reportageformat "Lebensretter hautnah - Wenn jede Sekunde zählt" (7,2 Prozent).

Kabel eins kam mit dem Thriller 16 Blocks" gestern Abend auf einen 14/49-Marktanteil von 6,1 Prozent, das in der vergangenen Woche gestartete Partnersuche-Format "Besonders verliebt!" brachte es bei Vox in dieser Zielgruppe auf einen Marktanteil von 5,1 Prozent und lag damit um einen halben Prozentpunkt über seinem Auftaktwert. Die -Sozialreportage "Hartz und herzlich - Rückkehr nach Niedergörsdorf" hatte hier mit 4,5 Prozent das Nachsehen.