TV

Netflix-Wochencharts: Geleakte "Squid Game"-Zahlen noch größer

Es gibt neue, geleakte Daten zum "Squid Game"-Start, die größer als die bislang kommunizierten 111 Millionen Haushalte sind. Außerdem werfen die Wochencharts einen genaueren Seitenblick auf "The Billion Dollar Code".

18.10.2021 07:29 • von Michael Müller
Netflix-Formate: "Squid Game" (l.o.), "The Billion Dollar Code" (l.u.) und "Fünffache Rache" (r.u.) (Bild: Netflix)

24 Tage steht das koreanische Serienphänomen "Squid Game" nun schon ununterbrochen an der Spitze der deutschen Netflix-Tagescharts. Zum dritten Mal in Folge bedeutet das perfekte 70 Punkte in den Wochencharts und damit schon in rekordverdächtigem Tempo Platz sieben in den Jahrescharts. Nachdem der Streamingdienst vergangene Woche selbst den weltweiten Allzeitrekord von 111 Millionen Haushalten im ersten Monat kommunizierte, hat die amerikanische Wirtschaftsseite Bloomberg jetzt geleakte Daten veröffentlicht, die andeuten, dass "Squid Game" noch erfolgreicher als bislang angenommen startete.

Demnach wurde die Serie "Squid Game" in ihren ersten 23 Tagen von 132 Millionen Netflix-Haushalten mindestens zwei Minuten lang gestreamt. 89 Prozent der User*innen hätten dabei mindestens 75 Minuten der insgesamt neun Episoden geschaut. 66 Prozent sollen sogar die gesamte Staffel geschaut haben, was in absoluten Zahlen 87 Millionen Haushalten entspricht. In Sehzeit entspreche das 1,4 Milliarden Stunden. Der Leak, den eine unzufriedene und inzwischen gefeuerte Netflix-Person Bloomberg zuspielte, besagt auch, dass "Squid Game" den Streamer nur 21,4 Millionen Dollar gekostet haben soll. Intern rechnet Netflix demnach den "impact value" der Serie auf 891 Millionen Dollar hoch.

Abseits dieser gigantischen, aber unbestätigten Zahlen hat sich die deutsche Miniserie "The Billion Dollar Code" in ihrer ersten vollständigen Woche auf Platz acht der deutschen Netflix-Wochencharts mit 17 Punkten positioniert. Das Format der Creators/Showrunner Oliver Ziegenbalg und Robert Thalheim über zwei Berliner Programmierer, die es in einem Rechtsstreit mit Google aufnehmen wollen, kletterte bis auf Platz sechs der deutschen Tagescharts. Da kann man also eher von einem Achtungserfolg sprechen, dass man sich überhaupt gegen die starke internationale Konkurrenz in die Aufmerksamkeit der Netflix-Nutzer*innen gespielt hat. Weltweit gesehen schaffte es "The Billion Dollar Code" immerhin in 13 Märkten in die Tagescharts, darunter auch größere Länder wie Italien und Russland.

Deutsche Top Ten (KW41):

01. Squid Game (70 Pkt.)

02. Maid (59 Pkt.)

03. Fünffache Rache NEU (48 Pkt.)

04. Sex Education (44 Pkt.)

05. Paw Patrol NEU (36 Pkt.)

06. Der Kastanienmann (34 Pkt.)

07. You NEU (18 Pkt.)

08. The Billion Dollar Code NEU (17 Pkt.)

09. The Guilty (15 Pkt.)

10. Die Schlacht um die Schelde NEU (12 Pkt.)

Netflix veröffentlicht sei Ende Februar 2020 täglich nach Beliebtheit sortierte Top-Ten-Listen. In den deutschen Wochencharts sind diese hier jetzt nach einem Punktesystem aufgeschlüsselt und zusammengezählt worden. Dabei erhält der Erstplatzierte zehn Punkte, der Zweitplatzierte neun Punkte und so weiter. Natürlich können so besonders große Zuschauerabstände zwischen den Platzierungen nicht erfasst werden. Da die Netflix-Nutzer aber vor allem Serien und Filme in Schüben schauen, bildet diese Top Ten gut den Trend ab, welche Unterhaltungsprodukte aktuell am populärsten sind.