Produktion

Setbesuch bei "Wer gräbt den Bestatter ein?"

Derzeit entsteht in Bayern die schwarze Komödie "Wer gräbt den Bestatter ein?" vom "Hinterdupfing"-Geschwisterduo Andreas und Tanja Schmidbauer, die den Film nicht nur produzieren, sondern auch inszenieren. Beim Setbesuch des FFF Bayern befand sich das Filmteam gerade in Sonderdilching bei Weyarn.

14.10.2021 15:06 • von Barbara Schuster
Am Set von "Wer gräbt den Bestatter ein" (Bild: Florentin Dotzauer)

Derzeit entsteht in Bayern die schwarze Komödie "Wer gräbt den Bestatter ein?" vom "Hinterdupfing"-Geschwisterduo Andreas und Tanja Schmidbauer, die den Film nicht nur produzieren, sondern auch inszenieren. Beim Setbesuch des FFF Bayern wurde gerade in Sonderdilching bei Weyarn mit den Schauspielern David Zimmerschied, Max von Thun, Tom Kreß, Liane Forestieri, Angelika Sedlmeier und Johanna Singer gedreht. Auf dem Foto zu sehen sind (v.l.): Xavier Chotard, Amélie Linder (beide Alpenrepublik), Tanja Schmidbauer und Andreas Schmidbauer sowie Saskia Wagner (FFF Bayern).

"Wer gräbt den Bestatter ein?" basiert auf einem Drehbuch von den Schmidbauers mit Thomas Schmidbauer und Michael Probst und erzählt von zwei bayerischen Gemeinden, die um die zukünftige Grabstätte des ehemaligen Stummfilm-Sternchens Gaby Gruber buhlen. Doch dann verstirbt einer der Bestatter urplötzlich vor der alten Dame und es beginnt eine Tour de Force um seine heimliche Beerdigung, angeführt von Gärtner, Klempner und Müllfahrerin. Die Dreharbeiten dauern noch bis 26. Oktober. Alpenrepublik bringt die Komödie 2022 in die deutschen Kinos.